Forschungs-Chill Out mit vielseitigen Themen

6. Forschungs-Chill Out

Das Research Office lud am 30. Jänner 2013 zum 6. Forschungs-Chill Out ein. Auch diesmal standen die Dissertationen von FH-MitarbeiterInnen im Vordergrund.

FH-Rektor und Studiengangsleiter für Digitale Medientechnologien Hannes Raffaseder eröffnete und moderierte die Veranstaltung. Wie beeindruckend vielfältig und spannend die verschiedensten Dissertationsprojekte in allen Bereichen der FH sein können, stellten die Forscherinnen und Forscher in ihren Präsentationen dar.

  • Johanna Rakaseder „Frauen als Darstellerinnen der hispanoamerikanischen Migration im spanischen Film und Literatur“ - stellte die Schwierigkeiten und Herausforderungen für südamerikanische Migrantinnen in Spanien vor und wie Wahrnehmung dieser in Literatur und Film zu einem besseren Verständis der Bevölkerung für Migrantinnen führen kann.
  • Barbara Wondrasch „Rehabilitation und physiotherapeutische Optionen für PatientInnen mit Gelenksknorpelschäden und Arthrose“ - präsentierte verschiedene Ansätze wie physiotherapeutische Erfolge prä- bzw. postoperativ bei Gelenksknorpelschäden und Arthrose errungen werden können.
  • Johannes Pflegerl „Für-sorgen als Handlungspraxis von Angehörigen bei der Betreuung ihrer Eltern und Schwiegereltern “ - zeigte verschiedenste Aspekte und Bedürfnisse einerseits der zu Pflegenden als auch des pflegenden Angehörigen auf.

Im gewohnt gemütlichen Rahmen wurde im Anschluss mit KollegInnen die Gelegenheit zum Diskutieren genutzt.

Für Frühling 2013 ist bereits das nächste Forschungs-Chill Out geplant.

Jetzt teilen: