Frühauf gewährt Einblicke in Produktionsalltag

Die Masterklasse Industrie 4.0 auf Exkursion bei der Firma Frühauf

Eine Exkursion liefert der Masterklasse Industrie 4.0 spannende Einblicke in die Schaltanlagenfertigung. Eine verstärkte Vernetzung ist in Planung

700 Schaltschränke finden sich im Arlbergtunnel. Die Masterklasse Industrie 4.0 der FH St. Pölten hat sich nun die Firma genauer angesehen, die für deren Produktion verantwortlich zeichnet.

Peter Schubert, einer der leitenden Mitglieder des Unternehmens Frühauf Ges.m.b.H. mit Sitz in St. Pölten, führte die Gruppe auf dem 5.000 Quadratmeter großen Areal herum und gewährte Einblicke in die einzelnen Geschäftsbereiche.

Smarte Lösungen für Schaltanlagenfertigung

Die Firma Frühauf plant und entwickelt seit mehr als 30 Jahren elektrische Anlagen zur Energie­verteilung und Steuerungen. Dabei setzt sie auf praxis­gerechte Engineering-Lösungen und den Einsatz modernster Technologie.

Die Studierenden der Masterklasse Industrie 4.0 im Master Studiengang Interactive Technologies konnten sich bei ihrer Exkursion am 6. März 2019 gemeinsam mit FH-Dozent Markus Wagner und Erika Marschalek, Studiengangsassistentin im Bachelor Studiengang Smart Engineering, ein Bild von den Abläufen und Produktionsschritten machen und erhielten überwältigende Einblicke in den logistischen Aufwand hinter der Fertigung von Schaltanlagen.

Kooperation im Gespräch

Kooperationen mit Unternehmen und die enge Zusammenarbeit mit ExpertInnen aus der Praxis ermöglichen den Studierenden, für die Herausforderungen der modernen industriellen Produktion gerüstet zu sein.

Eine mögliche zukünftige verstärkte Vernetzung zwischen der Firma Frühauf und der Masterklasse 4.0 im Master Studiengang Interactive Technologies sowie des Bachelor Studiengangs Smart Engineering ist im Gespräch.

Mit der Firma Frühauf hätte die FH St. Pölten einen Partner mit jahrelangem Know-how in der Steuerung von Industrieanlagen weltweit an ihrer Seite – definitiv ein Gewinn für die beiden Studiengänge, die ihre Studierenden praxisnah und auf dem Stand der Technik für die Arbeitswelt im Zeitalter voranschreitender Digitalisierung ausbilden.

Masterklasse Industrie 4.0

Im Master Studiengang Interactive Technologies setzen die Studierenden individuelle Schwerpunkte und können sich in den Bereichen „Mobile“, „Augmented & Virtual Reality“ sowie „Industrie 4.0“ vertiefen.

Die Masterklasse Industrie 4.0 widmet sich aktuellen und zukünftigen Anforderungen der Mensch-Maschine-Interaktion im Kontext einer modernen industriellen Produktion. Sie vermittelt bewährte sowie innovative Lösungsansätze für das Design und die Umsetzung von sicheren Interaktionskonzepten mit Hilfe unterschiedlichster mobiler und digitaler Technologien sowie Eingabemechanismen.

Jetzt teilen: