Hochklassige Publikation zur IJCAI zugelassen

Forscher der Jagiellonian University, der Swansea University und der Fachhochschule St. Pölten präsentieren eine neuartige Methode der topologischen Datenanalyse

Forschungsarbeit über neue Methode der topologischen Datenanalyse wird bei International Joint Conference on Artificial Intelligence veröffentlicht

Forscher der Jagiellonian University, der Swansea University und der Fachhochschule St. Pölten präsentieren eine neuartige Methode der topologischen Datenanalyse.

Die topologische Datenanalyse (TDA) stellt einen wirkungsvollen Rahmen für die Analyse verschiedener Arten von Daten dar, darunter etwa Abbildungen, 3D-Objektformen, Motion-Tracking-Daten und Grafiken aus sozialen Medien.

Die TDA ermöglicht die Extraktion robuster inhärenter Dateneigenschaften, die zum besseren Verständnis der Daten beitragen. Vor allem bei verrauschten Daten bietet die TDA einen vielversprechenden Ansatz zur Extraktion kompakter und robuster Beschreibungen. Eine Einschränkung der TDA besteht jedoch darin, dass sich die gewonnenen Datenbeschreibungen nur schwer mit den heutigen maschinellen Lernverfahren kombinieren lassen, was die Entwicklung von KI-Technologien (künstliche Intelligenz) basierend auf der TDA erschwert.

Neuartige Methode der TDA

Die Neuartigkeit der präsentierten Herangehensweise besteht darin, dass sie es möglich macht, die TDA auf effiziente Weise mit beliebigen maschinellen Lernverfahren zu kombinieren, wodurch innovativen, TDA-basierten KI-Lösungen die Tür geöffnet wird.

Ermöglicht wurde dies durch die Verbindung des sogenannten “Bag-of-Words”-Ansatzes – der ursprünglich zum inhaltsbasierten Abrufen von Text und Abbildungen entwickelt wurde – mit durch die TDA gewonnenen numerischen Darstellungen. Das so entwickelte Vorgehen ist nicht nur viel schneller als verwandte Ansätze, sondern übertrifft diese auch hinsichtlich ihrer maschinellen Lernleistung.

Die Arbeit wird bei der International Joint Conference on Artificial Intelligence (IJCAI) veröffentlicht werden – einer der führenden (A*) Konferenzen im Bereich der künstlichen Intelligenz.

Einen Vorabdruck der Publikation finden Sie hier.

Jetzt teilen:

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!

FH-Prof. Dipl.-Ing. Mag. Dr. Zeppelzauer Matthias

FH-Prof. Dipl.-Ing. Mag. Dr. Matthias Zeppelzauer

Senior Researcher
Forschungsgruppe Media Computing
Institut für Creative\Media/Technologies
Department Medien und Digitale Technologien