Unser iLab zeigt, was es kann

22 Studierende nahmen im Wintersemester 2019/20 am iLab teil

Unser innovatives Wahlmodul bringt auch in diesem Wintersemester qualitativ hochwertige Projekte hervor

Sich konkreten Herausforderungen von heute stellen und kreative Lösungen entwickeln, so lernt man in unserem iLab. International und interdisziplinär sind die Teams, die sich für die Projektarbeit zusammenfinden.

Am 8. Jänner 2020 zeigten die Studierenden des iLab die Ergebnisse ihrer Arbeit der letzten Monate. Bei der Graduation Party präsentierten sie Prototypen und diskutierten an Marktständen.

Starke Teamleistungen überzeugen

Im iLab arbeiten Studierende kultur- und disziplinenübergreifend zusammen. Das Ziel: kreative und innovative Lösungen für aktuelle Problemstellung von gesellschaftlicher Relevanz erarbeiten und Prototypen entwickeln.

"Das ist unseren Studierenden auch in diesem Semester hervorragend gelungen. Die Teams setzten sich umfassend mit ihrem Thema auseinander. Ausgehend von den Ergebnissen ihrer Userbefragungen erarbeiteten die Studierenden individuelle Lösungsansätze zu vorgegebenen Fragestellungen und entwickelten als Team ihre Ideen konsequent weiter. Bei der Abschlussveranstaltung präsentierten sie souverän ihre fertigen Logos und Prototypen", zeigt sich das Betreuerteam von der Qualität der Projekte und Teamarbeit dahinter beeindruckt.

iLab-What-a-Waste.jpg

 

Folgende Fragestellungen beschäftigten die Teams im Wintersemester 2019/20: 

Wie können wir:

  • die entstandene Kluft zwischen Landwirt*innen und Konsument*innen überwinden?
  • den Klimaschutz mit Digitalisierung fördern?
  • Digitalisierung nutzen, um die sexuelle Gesundheitsaufklärung zu fördern?
  • Lebensmittelverschwendung in Haushalten mit 3 oder mehr Personen reduzieren?

Die Studierenden konzentrierten sich bei ihrer Arbeit nicht nur auf die Funktionalität ihrer Lösungen, sondern hatten auch stets den ästhetischen Nutzen im Blick. Am Ende stehen somit nicht nur einsatzfähige, sondern auch optisch ansprechende Prototypen.

Digitale Lösungen für reale Herausforderungen

Erkunden Sie die Projekte: 

AFPA: Stoppt Vorurteile gegen Bauernhöfe

Everyday Heros: Klimaschutz per App vorantreiben

iLab-Climate-Heroes.jpg

Sany: Anonyme sexuelle Gesundheitsaufklärung

What a Waste: Gegen Lebensmittelverschwendung

iLab: An der Projektarbeit wachsen

Seit Herbst 2018 bietet die FH St. Pölten mit dem iLab (Interdisciplinary Lab) ein Wahlmodul an, in dem Studierende in studiengangsübergreifenden und internationalen Teams intensiv an einem praxisrelevanten Projekt arbeiten – von der Idee bis zur konkreten Umsetzung.

  • Sie erweitern ihr fachliches Know-how und schärfen ihr ganz persönliches Profil.
  • Begleitet werden die Projektgruppen von
    • einem interdisziplinären Betreuerteam der FH St. Pölten – sogenannten Lab Masters –
    • sowie internen und externen Coaches.
  • Vor allem die realen Bedingungen, unter denen sich die Studierenden mit der Lösung einer gesellschaftsrelevanten Problemstellung beschäftigen, zeichnen das Konzept des iLab aus. 
  • Die laufende Evaluierung der Projekte im Laufe des Semesters stellt sicher, dass nur die vielversprechendsten Ideen in die nächste Phase aufsteigen.

Im aktuellen Semester nahmen insgesamt 22 Studierende aus 7 Ländern am iLab teil. Das nächste iLab startet im Wintersemester 2020/21.

Interesse am iLab?

Lesen Sie hier nach: Interdisciplinary Lab (iLab).

iLabWS19-Gruppenfoto.jpg

Jetzt teilen:

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!

Mag. Tanzer Christina, MLS

Mag. Christina Tanzer, MLS

Departmentassistentin
Fachverantwortliche Departmentorganisation
Department Medien und Digitale Technologien