In den Sommerferien forschen

In den Sommerferien forschen

Einmal ForscherIn sein: Elf SchülerInnen haben sich in den Sommerferien bei laufenden Forschungsprojekten der FH St. Pölten eingebracht.

Die SchülerInnen kamen aus verschiedenen Schultypen und Schulstufen und brachten entsprechend unterschiedliche Vorkenntnisse mit. Die ProjektleiterInnen bemühten sich deshalb besonders, die Aufgaben spezifisch zuzuteilen, sodass alle ihre Kenntnisse einfließen lassen und zusätzlich viel Neues lernen konnten. So unterschiedlich und breit gefächert die Kenntnisse der SchülerInnen waren, so abwechslungsreich sind auch die Forschungsprojekte der FH St. Pölten, bei denen sie aktiv mitarbeiteten.

Vielfältiges Forschungsspektrum

In einer abschließenden Präsentation stellten sie die Projekte, in denen sie vier Wochen lang gearbeitet haben, vor und präsentierten ihre Ergebnisse. Bei c-tv beschäftigte sich eine Gruppe mit geschlechtssensiblen Erzählen im Projekt TraeX und analysierte im Rahmen dessen ein Drebuch, betrieb online Recherche und verglich Ergebnisse. Mit einem ganz anderen Thema, nämlich Rissen in Beton-Bauwerken und Brücken setzte sich eine weitere Praktika-Gruppe im Department für Eisenbahn- und Infrastrukturtechnik auseinander. Sie lernten, wie Risse analysiert werden und ob eine Restaurierung oder Reparatur nötig ist.

Am Department Medien und Digitale Technologien verdeutlichten SchülerInnen, welche Bedeutung die Visualisierung von Forschungsergebnissen hat. Sie stellten unter anderem die beliebtesten fünfzig Vornamen aus Oberösterreich von 2004 - 2013 und wie sich deren Beliebtheitsgrad im Laufe der Jahre änderte, visuell dar. Dafür programmierten sie eine interaktive Visualisierung, die in unterschiedlichen Größen und Farben die Untersuchungsergebnisse darstellen. Eine Praktika-Gruppe am Department für Informatik und Security beschäftigte sich mit Smart Meter - intelligente Strom- und Gaszähler, die über ein Smart Grid kommunizieren und wie diese manipuliert werden könnten. 

Aktivitäten zum Wissenstransfer

Diese Aktivitäten der FH St. Pölten stellen einen weiteren wichtigen Beitrag zum Wissenstransfer aus der Forschung in die Gesellschaft dar.

Die Praktika fanden im Rahmen des Programms „Talente entdecken: Nachwuchs-Praktika für Schülerinnen und Schüler“ statt. Diese werden durch das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie gefördert und über die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG abgewickelt. Bei dem Programm sammeln SchülerInnen ab 15 Jahren, die sich für Technik und Naturwissenschaft interessieren, wertvolle Erfahrungen in Forschungseinrichtungen und forschungsnahen heimischen Unternehmen.

Jetzt teilen: