Industrie 4.0 hautnah – Gym Korneuburg an der FH

Die interessierten SchülerInnen beim Ausprobieren des 3D-Druckers

3D-Drucker, Cocktailroboter und Virtual Reality – all das konnten 25 SchülerInnen bei einem Besuch an der FH St. Pölten selbst ausprobieren.

Im Rahmen von Science goes School verbrachten 25 interessierte SchülerInnen (11. Schulstufe) des Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Korneuburg einen Tag an der FH St. Pölten. Im Rahmen von Science goes School lernten sie die Theorie hinter Industrie 4.0 kennen und durften auch die verschiedensten Anwendungen ausprobieren.

Industrie 4.0 Labor

Das Industrie 4.0 Labor an der FH ist eine Versuchsstätte, in der Use-Cases und Technologien experimentell untersucht und gezeigt werden können. Die SchülerInnen konnten hier u.a. einen 3D-Drucker selber ausprobieren. In einer Arbeitspause ging es weiter zum Cocktailroboter. Per Smartphone leiteten sie diesen an, ihren Lieblingsdrink zu mixen.

Mit Brille in die virtuelle Welt eintauchen

Eine Brille ließ die SchülerInnen in eine Virtual Reality eintauchen. Hier konnten sie in einer „künstlichen“ Umgebung authentisch testen, welche Auswirkungen ihre Bewegungen oder Steuerungen hatten. Die SchülerInnen erlebten spannende Stunden und konnten mit vielen neuen Eindrücken wieder in den Schulalltag zurückkehren.

Fragen an die Wissenschaft

Welche Auswirkungen wird die Digitalisierung auf die Arbeitswelt und gängige, traditionelle Berufe haben? Wie wird Virtual Reality die Arbeitsprozesse beeinflussen? Diese Fragen wurden mit den WissenschaftlerInnen, die die Workshops begleiteten, ausführlich diskutiert.

Über Science goes School

Mit dem Ziel, SchülerInnen für Wissenschaft und Forschung zu interessieren und zu begeistern, setzt die NÖ Forschungs- und Bildungsges.m.b.H. (NFB) das Projekt "Science goes School" um und sieht sich dabei in einer Vermittlerrolle zwischen Wissenschaft und Forschung und Höheren Schulen in Niederösterreich.

Weiterführende Links

NFB

Science goes School

Jetzt teilen: