1 min

Innovation bei Landesrätin Bohuslav präsentiert

Medienmanagement-Student hat mit „QuickSpeech“ bereits ein eigenes Start-up. Der Landesrätin stellte er ein weiteres geschäftstaugliches Konzept vor.

Snizek mit Bohuslav und Vertretern von accent Gründerservice

Jüngstes Start-up aus dem Creative Pre-Incubator ist „QuickSpeech“ von Lukas Snizek. Der Gründer studiert Medienmanagement an der Fachhochschule St. Pölten und entwickelte eine App für innerbetriebliche Weiterbildung. Im CPI brachte er die App mit Unterstützung von Expertinnen und Experten zur Marktreife. Die App wird für jedes Unternehmen speziell angepasst und besticht durch ihre spielerischen und gleichzeitig motivierenden Weiterbildungsmöglichkeiten. Bereits mehrere Betriebe setzen auf die moderne QuickSpeech-Lernmethode, die Nachfrage steigt stetig.

„Mit unserer App ermöglichen wir es Unternehmen, unabhängig von Branche oder Größe ihre Belegschaft maßgeschneidert und effizient weiterzubilden. Damit revolutionieren wir das innerbetriebliche Training“, ist Erfinder und Gründer Lukas Snizek überzeugt.

Präsentation bei Landesrätin Bohuslav

Kürzlich konnte Lukas Snizek sein Start-up QuickSpeech der Wirtschafts- und Technologielandesrätin Petra Bohuslav vorstellen. Begeistert war sie sowohl von der App als auch von der Erfolgsgeschichte des Creative Pre-Incubators: „Seit dem Beginn vor vier Jahren sind aus diesem CPI-Programm, welches gemeinsam mit dem accent Gründerservice und der Fachhochschule St. Pölten ins Leben gerufen wurde, schon fünf erfolgreiche Unternehmensgründungen hervorgegangen.“ 

Bei der Präsentation der QuickSpeech-App überraschte Lukas Snizek außerdem mit einem weiteren, originellen Konzept: „Mei NÖ“. Mit diesem Marketingquiz will er vor allem jungen Menschen Niederösterreich als Urlaubsland schmackhaft machen. Landesrätin Petra Bohuslav, auch für den Tourismus zuständig, wird dieses Projekt im Auge behalten.

Über den Creative Pre-Incubator – CPI

Der CPI wurde 2014 in einer Kooperation zwischen der Fachhochschule St. Pölten und dem accent Gründerservice entwickelt und wird vom Land NÖ (Wirtschaft, Tourismus & Technologie) gefördert und aus Mitteln des europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) finanziert. Der CPI hat mittlerweile etliche Unternehmensgründungen sowie zahlreiche Erfolge hervorgebracht: Auftritt bei „2 minuten 2 millionen“, Pitch beim Forum Alpbach, Staatspreis für Digital Solutions“ u. v. m.

Jetzt teilen: