Innovative Eventmanagement-Konzepte für Würth

Im Praxislabor Eventmanagement entwickelten Studierende des Bachelor Studiengangs Media- und Kommunikationsberatung Konzepte für den prominenten Auftraggeber Würth Österreich.

Studentinnen und Studenten entwickelten im Praxislabor Eventmanagement spannende Ideenkonzepte für den Auftraggeber Würth Österreich

Im Praxislabor Eventmanagement entwickelten Studierende des Bachelor Studiengangs Media- und Kommunikationsberatung Konzepte für den prominenten Auftraggeber Würth Österreich. Die Aufgabenstellung forderte die „Konzeption des Würth Auftritts im Rahmen der EuroSkills 2020 in Graz“. Die EuroSkills sind die Europameisterschaften der Berufe, welche dieses Jahr erstmals in Österreich stattfinden.

Zielgruppe: Handwerker Nachwuchs

Die primäre Zielgruppe, welche mithilfe der zu entwickelnden Konzepte erreicht werden soll, ist der Handwerker Nachwuchs. Die Studentinnen und Studenten stürzten sich mit großem Engagement in diese Aufgabe und erarbeiteten in Folge dessen spannende Konzepte für Würth und die nahezu gleichaltrige Zielgruppe.

„Unsere Erwartungen wurden übertroffen“

Georg Praher, Marketingleitung Würth Österreich, zieht nach Abschluss der Konzepte ein Resümee: „Es war uns eine besondere Freude die Studierenden des Bachelorstudiums Media- und Kommunikationsberatung in der Würth Firmenzentrale in Böheimkirchen zu Ihren Eventpräsentationen begrüßen zu dürfen. In einem vierstündigen Pitch wurden die Konzepte für die Bewerbung des Würth Auftritts im Rahmen der EuroSkills 2020 präsentiert. Wir waren sehr gespannt wie die jungen Nachwuchskräfte der Kommunikationsbranche einen Eventauftritt für die Zielgruppe der Nachwuchskräfte im Handwerk konzipieren, bewerben, promoten und in Szene setzen. Mit einem Ideenfeuerwerk und einer großen Bandbreite an unterschiedlichsten Maßnahmen, Konzepten und Inszenierungen wurden unsere Erwartungen nicht nur erfüllt, sondern übertroffen. Wir möchten uns herzlich bei den Studierenden und der FH St. Pölten für diese Zusammenarbeit bedanken und freuen uns auf zukünftige Projekte.“

Jetzt teilen: