Innovatives Lernen – analog und digital

Innovatives Lernen – analog und digital

Der 4. Tag der Lehre an der FH St. Pölten brachte einiges an neuen Erkenntnissen zu „Game Based Learning“ hervor.

Insgesamt 40 Beiträge aus 22 Hochschulinstitutionen der USA, Schweiz, Deutschlands und Österreichs bildeten das hochkarätige Programm für den diesjährigen Tag der Lehre. Geschäftsführer Dipl.-Ing. Gernot Kohl und das für Lehrentwicklung verantwortliche Mitglied des Hochschulmanagements FH-Prof. Dipl.-Ing. Johann Haag begrüßten die ambitionierten Aktivitäten der FH zum Inverted Classroom-Modell mit dem neuen Entwicklungsschwerpunkt „Game Based Learning“ und die davon ausgehende Inspiration für die Weiterentwicklung der Qualität der Lehre. Key Note Speaker Prof. Michael Wagner von der Drexel University in Philadelphia (USA) konstatierte als Auftakt der Tagung: „Spielerisches Lernen ist ein Meilenstein in der Lehre, der es ermöglicht, Wissen in besonders nachhaltiger Form zu vermitteln“. Der Tag der Lehre verzeichnete überdies einen Rekord von rund 200 Anmeldungen, davon kamen viele aus internationalen Hochschulinstitutionen und aus dem Nachbarland Deutschland.

Innovative Formate und praxisorientierte Workshops

Ein umfangreicher „Playground“ im Großen Festsaal zum Ausprobieren, eine Projektauststellung in Form eines „Gallery Walk“, eine Plenar-Aktion zu interaktivem Lernen und eine innovative Schnitzeljagd zu „spielerischen digitalen und analogen Lernspuren“ bildeten weitere Höhepunkte.

Wie geht „spielerisches Lernen“?

Bei „Game Based Learning“ handelt es sich um eine methodisch und inhaltlich wirksame Herangehensweise in der Lehre. Informationen können mit dieser Methodik auf unkonventionelle Weise verknüpft und wahrgenommen werden. Spielerische Herangehensweisen beeinflussen die Bereitschaft, Unbekanntes zu erforschen und an neuen Ideen sowie deren schrittweiser Umsetzung zu arbeiten. Dabei können verschiedene Formen von digitalen, aber auch analogen Spielen zum Einsatz kommen. Im Blog unseres Hochschuldidaktik-Zentrums „SKILL“, das die Tagung organisiert, finden sich detaillierte Beschreibungen zu zahlreichen am Tag der Lehre präsentierten Projekten.

Weitere Information

Jetzt teilen: