2 min

International Week am Department Gesundheit

Auch das Department Gesundheit beteiligte sich dieses Jahr umfangreich an der 5. International Week der FH St.Pölten vom 25. bis 29. November.

International Week am Department Gesundheit
Internationaler Besuch bei Diätologie
Copyright: FH St. Pölten / Ursula Hemetek

Schwerpunktthema der International Staff Mobility Week war das Thema Krisenmanagement. Stefan Rottensteiner, FH-Dozent im Bachelor Studiengang Gesundheits- und Krankenpflege und stellvertretender Lehrgangsleiter Präklinische Versorgung und Pflege, und einige Studierende betreuten einen Workshop zum Thema Erste Hilfe.

Internationaler Austausch in der Diätologie

Zehn Studierende und zwei LektorInnen des University College Leuven Limburg (UCLL) besuchten die FH St.Pölten und den Bachelor Studiengang Diätologie. Dabei nutzten sie die Gelegenheit, die bestehende Hochschulpartnerschaft zu intensivieren.

Innovative Adipositas-Präventionskonzepte

Im Rahmen der englischsprachigen Lehrveranstaltung Dietetic Consultation hatten die Studierenden des dritten Semesters Diätologie die Aufgabe, gemeinsam mit Nutrition and Dietetic-Studierenden aus Leuven, innovative Adipositas-Präventionskonzepte auszuarbeiten und vorzustellen. Im Sinne des Blended Learning nahmen die Studierenden bereits im Vorfeld Kontakt miteinander auf, um sich auf die Aufgabe vorzubereiten. Der Rahmen der International Week wurde dazu genutzt, persönlich in Kontakt zu treten und intensiv miteinander zu arbeiten.

Apps und Kochworkshops als Ergebnisse

Am Ende der International Week wurden die Ergebnisse präsentiert. Von einer Instagram-App für die Zielgruppe der 14-18 Jährigen über einen Koch-Workshop für die Gruppe der 2—6 Jährigen, bis hin zu einer Vernetzungs-App für die Zielgruppe 65+ entstanden eine Reihe vielversprechender Konzepte. Durch die internationale Gruppenbesetzung wurde sichergestellt, dass die Konzepte auch länderübergreifend anwendbar sind. Durch die International Week der FH St.Pölten wurde Studierenden und Lehrenden ein internationales Lernen und Lehren ermöglicht und ein wichtiger Beitrag zu der Internationalen Vernetzung der Berufsgruppe geleistet.

Leuven Workshop.jpg

Beispiele positiver Medienkommunikation für Physiotherapie-Studierende

Im Zuge der International Week präsentierte Anna Maćkowiak (Pädagogik und Medien) aus Leszno (Polen) am 26. und 28. November Studierenden des ersten Semesters Physiotherapie Beispiele positiver Medienkommunikation über Umgang mit menschlicher Behinderung sowie der Bewältigung von Sucht über Sport.  Angeboten wurde dies in der Lehrveranstaltung "Psychomotorik und Entspannungstechniken" als Workshop zum Thema “Media Addiction Threatening the Modern World”. Ein Beispiel von Medienmanipulation bildete die Grundlage für eine anschließende Diskussion über den Umgang mit bzw. die Prävention von Mediensucht bei Kindern und Jugendlichen.

fot1_1067x800.jpg

Turnstunde zur Förderung der Psychomotorik

Dies bildete einen gelungenen Abschluss der Lehreinheit, in welcher die Studierenden zuvor den Schülern des Sonderpädagogischen Zentrums ASO Nord eine Turnstunde zur Förderung der Psychomotorik angeleitet hatten. Frau Maćkowiak wurde begleitet von Regina Zielnica, internationaler Koordinatorin.

20191128_084812.jpg