International Week: Workshops Bahntechnologie

Yves Putallaz bei der International Week an der FH St. Pölten

Vom 22. bis 25. November fand im Department Bahntechnologie und Mobilität die International Week mit sieben unterschiedlichen Workshops statt.

Das von Hirut Grossberger organisierte englischsprachige Programm war in das Studienprogramm der Bachelor- und Master-Studierenden eingebettet und umfasste ein sehr breites Themenspektrum mit hochkarätigen ReferentInnen und WorkshopleiterInnen. 

Eröffnet wurde das Programm von Mikołaj Bartłomiejczyk, Gdańsk University of Technology mit zwei Vorträgen über "Electric buses and mobility - Ecofriendly technology in electric transport" und "Energy recuperation and energy saving in electric traction. Eco-driving in electric cars".

Michael Stur von der Universität für Bodenkultur Wien diskutierte mit den Studierenden über "Tunnel Drainage and related problems". Yves Putallaz aus der Schweiz war in einer Doppelrolle zu Gast und erörterte als Vizepräsident der Schweizer Schiedskommission im Eisenbahnverkehr mit den Master-Studierenden aus der Spezialisierung Management von Bahnsystemen "Rail Regulation in Switzerland" mit Fallstudien aus der Wettbewerbspraxis in der Schweiz. Als Geschäftsführer des Infrastruktur Consulters IMDM hielt er mit Bachelor- und Master-Studierenden der Spezialisierung Bautechnik einen Workshop über "Maintenance strategies in railway infrastructures" ab. 

Auslandserfahrung sammeln

Werner Dorfmeister von Enterprise Services, Hewlett Packard sprach vor dem Hintergrund seiner globalen Aktivitäten von Indien bis Brasilien über "International job opportunities in the railway sector" und betonte dabei die Wichtigkeit internationaler Erfahrungen und die weltweiten Chancen für Eisenbahn-IngenieurInnen. Zwei Studierende, Walter Haschka und Denes Berky berichteten den erstsemestrigen Bachelor-Studierenden über ihre beruflichen bzw. studienbedingten Auslandsaufenthalten in den USA und der Schweiz. Hirut Grossberger informierte über Möglichkeiten von Auslandsaufenthalten im Studium und erörterte in Beratungsgesprächen mit erstsemestrigen Studierenden konkrete Möglichkeiten, während des Studiums Auslandserfahrung zu gewinnen.

Begleitet wurde das Programm durch ein International Dinner zur Vernetzung der internationalen Gäste untereinander und durch Fachgespräche mit VertreterInnen von Unternehmen und Behörden im österreichischen Eisenbahnsektor.

"Es ist uns heuer wieder gelungen, ein sehr vielseitiges Programm für unsere Studierenden zusammenzustellen. Besonders freut mich, dass die Studierenden das Angebot, sich mit den Gästen auf Englisch auszutauschen, sehr rege angenommen haben und dass jetzt einige Studierende mit großer Begeisterung konkret suchen, wie sie Auslandserfahrung gewinnen können", resümiert Hirut Grossberger.

 

Jetzt teilen:

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!

Dipl.-Ing. Dipl.-Ing. Dr. Hirut Grossberger

Dipl.-Ing. Dipl.-Ing. Dr. Hirut Grossberger

Researcher Carl Ritter von Ghega Institut für integrierte Mobilitätsforschung
Internationale Koordinatorin
Department Bahntechnologie und Mobilität