Internationale Vernetzung zur Wissenschaft in den Gesundheitsberufen

 Internationale Vernetzung zur Wissenschaft in den Gesundheitsberufen

Fachbereich Gesundheit tritt Verein zur Förderung der Wissenschaft in den Gesundheitsberufen (VFWG) bei

Im Rahmen dieser Mitgliedschaft wird der Fachbereich Gesundheit der FH St. Pölten zukünftig gemeinsam mit Gesundheits-Hochschulen aus dem deutschsprachigen Raum in den Bereichen der Lehre, Forschung und Berufspraxis kooperieren.

Der im Jahr 2013 gegründete Verein zur Förderung der Wissenschaft in den Gesundheitsberufen mit Sitz in Winterthur in der Schweiz begünstigt die interdisziplinäre und interprofessionelle Wissenschaft im Bereich der Gesundheitsberufe mit Hochschulausbildung.

International Journal of Health Professions

Die zentrale Aufgabe des Vereins ist die Gründung der Fachzeitschrift „International Journal of Health Professions“ (IJHP) sowie ihre Entwicklung zu einer renommierten Zeitschrift für deutschsprachige Forschungsergebnisse mit hohem Impact-Faktor.

Als erste Fachzeitschrift in Europa setzt sie den Schwerpunkt in die Kooperation der Gesundheitsberufe und hat zum Ziel, deren Positionierung im akademischen Bereich weiter zu stärken. Die erste Ausgabe des IJHP soll im Sommer/Herbst 2014 erscheinen.

Einzelne Forschungsartikel aus den verschiedenen Fachdisziplinen des Gesundheitswesens sollen in dieser interdisziplinären Fachzeitschrift publiziert und diskutiert werden. In erster Linie richtet sich die Zeitschrift an Mitglieder der Gesundheitsberufe, wie beispielsweise aus den Disziplinen Ernährung und Diätetik, Ergotherapie, Physiotherapie und Pflege, an Personen in Forschung und Lehre der Bildungs- und Forschungsinstituten als auch an Behörden und Personen des Gesundheitswesens und der Gesundheitspolitik.

Bedeutung der interdisziplinären Zusammenarbeit

Aufgrund der derzeitigen Entwicklung, besonders in Bezug auf den demographischen Wandel und den daraus entstehenden gesundheitspolitischen Anpassungen, steht das Gesundheitssystem kontinuierlich vor großen Herausforderungen.

Die ganzheitliche Gesundheitsversorgung aus einer Hand wird im Rahmen dieser interdisziplinären und interprofessionellen Zusammenarbeit im Verein zur Förderung der Wissenschaft in den Gesundheitsberufen (VFWG) vorangetrieben.

„Im Hinblick auf die Bewältigung der gesellschaftlichen Herausforderungen hat der Bereich Gesundheit große Entwicklungschancen durch kompetenzfeldübergreifende Aktivitäten. Die Möglichkeit, Forschungsergebnisse in diesem interdisziplinär ausgerichteten Journal zu publizieren, wird die internationale Vernetzung des Fachbereichs in Forschungsfragen unterstützen. Die Interdisziplinarität kann so aktiv, auf hoher fachspezifischer Expertise basierend vorangetrieben werden“, so die interimistische Leiterin des Instituts für Gesundheitswissenschaften der FH St. Pölten FH-Prof. Gabriele Karner, MBA.

Jetzt teilen: