Inverted Classroom Projekt erfolgreich im Master

Im Master Studiengang Digitale Medientechnologien wurde im Wintersemester 2015/2016 das Inverted Classroom Modell erfolgreich umgesetzt.

Die Lehrveranstaltung „Medientechnisches Projekt 1“ ist im Master Studiengang Digitale Medientechnologien wesentlich, da für einen erfolgreichen Abschluss die Anwendung und Vertiefung von medientechnischem Wissen erforderlich ist. Für die Studierenden entsteht somit ein Workload von rund 100 Stunden.

Innovativ in der Lehre

Studiengangsleiter Dr. Franz Fidler und das Team von SKILL, der zentralen Anlaufstelle für den Themenbereich „Lehren und Lernen“ an der FH St. Pölten,  entwickelten für diese umfangreichen Lehrveranstaltungen ein neues Konzept basierend auf dem Inverted Classroom Modell. Für die Studierenden bedeutete das, dass die Lehrveranstaltung in eine Vorbereitungsphase und eine Praxisphase im Labor geteilt wurde. In der Vorbereitungsphase wurden Informationsmaterialen wie Literaturhinweise und Videos online zur Verfügung gestellt, das theoretisch erworbene Wissen konnte dann im Labor in die Praxis umgesetzt werden.

Plus für Studierende und Lehrende

„Durch das Inverted Classroom Konzept konnte ich die Vorbereitung in meiner eigenen Geschwindigkeit erledigen, was besonders wichtig war, da die Workshops verschiedenste Bereiche auch außerhalb meiner Masterklasse abdeckten. In den Anwesenheitseinheiten wurde dann gleich der interessante Teil des Themas behandelt.“, erinnert sich Martin Bertschler, Studierender im Master Studiengang. „Die Erfahrungen aus dieser Vorgangsweise waren sehr gut: Die Teilnehmenden kamen vorbereitet in die Labore und konnten so Wissen unmittelbar in praktisches Tun und in vertiefendes miteinander Arbeiten umsetzen.“, so Fidler.
Aufgrund des positiven Feedbacks auf Seiten der Studierenden wird dieses innovative Konzept auch im folgenden Jahr umgesetzt werden.

Links

 

Jetzt teilen: