Letzte Ausgabe des IRONMAN 70.3. in St. Pölten

Studierende der FH St. Pölten kümmern sich auch 2019 um die medientechnische Begleitung des IRONMAN 70.3. in St. Pölten

Unter dem Motto „We are IRONMAN“ zeigte die FH St. Pölten nicht nur sportlich, sondern auch hinter den Kulissen höchsten Einsatz

Am Sonntag, 26. Mai 2019, fand der 13. und leider auch letzte IRONMAN 70.3. in St. Pölten statt. Der Triathlon wird in den nächsten Jahren nicht mehr unter der Marke IRONMAN 70.3., sondern unter dem Namen CHALLENGE FAMILY stattfinden.

Wie in den vergangenen Jahren ließ sich die FH St. Pölten auch heuer die Teilnahme am weltweit unter die Top-5-Rennen gewählten Triathlon nicht entgehen. Vor Ort kümmerten sich Studierende der Studiengänge Medientechnik, Digitale Medientechnologien und Physiotherapie um die Medienproduktion und -betreuung sowie um das Wohlergehen der Athletinnen und Athleten.

Darüber hinaus bewiesen FH-MitarbeiterInnen und Studierende ihr sportliches Können und gingen selbst an den Start.

Medientechnische Begleitung des letzten Ironman

Mit bis zu elf Kameras fingen 19 Studierende aus dem Bachelor Medientechnik und dem Master Digitale Medientechnologien die sportlichen Leistungen und Emotionen der SportlerInnen ein, angefangen vom ersten Sprung in den Viehofener See bis zu den letzten Metern auf der Zielgerade.

Im Rahmen des Freifaches „Live-Sportproduktion“ unter der Leitung von Michael Bock in Zusammenarbeit mit Claudio Schütz, Absolvent des Studiengangs Telekommunikation und Medien, und seinem Team galt es, den diesjährigen Ironman medientechnisch zu begleiten.

IronMan2019-2

Den AthletInnen dicht auf den Fersen

Vier mobile Kameras (2x LiveU 200 & 2x LiveU LU-Smart), die sowohl beim Schwimmstart (am Boot der Wasserrettung, Schwimmstart & Schwimmausstieg) als auch auf der Radstrecke beeindruckende Bilder lieferten, sorgten für eine unterbrechungsfreie Übertragung während des gesamten Rennens.

Heuer war auch erstmalig ein Studierender mit dem Fahrrad auf der Laufstrecke unterwegs und konnte mittels iPhone Xr und DJI Osmo Mobile den führenden Herren auf der kompletten zweiten Laufrunde begleiten. Damit war die FH auch hautnah am dramatischen Führungswechsel bei den Herren kurz vor dem Ziel live dabei.

Neben einer Zeitlupenkamera (Sony FS700), einer Glidecam (Panasonic HPX250) in der Wechselzone und einer mobilen Kamera im Zielbereich (JVC GY-HM200E mit DJI Ronin M) befanden sich noch drei Kameras direkt an der Ironmile.

Über Live-Grafiken für die Zwischenstände (NewBlue FX) und mittels Replays blieben die zahlreichen ZuseherInnen stets top informiert. Über 1.000 Meter Kabel wurden gezogen, zwei Kamerafunkstrecken waren im Einsatz und 16 Eingangssignale und 14 Ausgangssignale mussten verarbeitet werden.

Die Bilder der Produktion waren im Livestream auf sportlandnoe.tv und auf den Facebook-Seiten von Sportland NÖ und Ironman Austria zu sehen. Über 16.000 Aufrufe alleine am Veranstaltungstag zeigen die Bedeutung dieses Events.

Auch direkt in der Ironmile konnten die ZuseherInnen die Bilder der Live-Übertragung auf der großen LED-Wand im Zielbereich und auf den Monitoren im VIP-Bereich genießen.

IronMan2019-3

Die eisernen Männer und Frauen der FH St. Pölten

Auch bei der 13. Ausgabe des Ironman St. Pölten waren wieder MitarbeiterInnen und Studierende der FH St. Pölten aus unterschiedlichen Studiengängen sowohl im Staffel- als auch im Einzelbewerb am Start und zeigten höchste Leistungen.

Bei idealen Bedingungen gingen die Athletinnen und Athleten an ihre Grenzen: 1,9 Kilometer Schwimmen, 21 Kilometer Laufen und 90 Kilometer Radfahren waren zu bewältigen.

Jetzt teilen: