Kaminabend mit Bombardier Chefs

Bombardier Deutschland Chef Michael Fohrer beim Kaminabend

Chef von Bombardier Transportation Deutschland Michael Fohrer und Geschäftsführer von Bombardier Austria Christian Diewald zu Gast bei Bahntechnologie

Am 25. September 2018 organisierte das Department Bahntechnologie und Mobilität der FH St. Pölten für den trinationalen Master Weiterbildungslehrgangs Europäische Bahnsysteme einen Kaminabend mit Michael Fohrer, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung der Bombardier Transportation GmbH Deutschland (siehe Folder).

Michael Fohrer ist eine jener Persönlichkeiten aus der Wirtschaft und dem Eisenbahnwesen, die Departmentleiter Otfried Knoll einmal pro Semester einlädt, um ihre Erfahrungen mit Großprojekten mit den internationalen Studierenden zu teilen.

Die Kaminabende finden immer im Zuge der Präsenzwochen dieses berufsbegleitenden Lehrganges in St. Pölten statt. Sie bieten in entspannter Atmosphäre mit anschließendem Buffet die Möglichkeit eines fachlichen Austauschs auf Augenhöhe mit hochrangigen EntscheidungsträgerInnen.

Diese Möglichkeit wurde auch diesmal wieder intensiv genutzt, womit eine sehr angeregte Diskussion über die Herausforderungen der Fahrzeugtechnik in einem globalisierten Markt den Abend prägte.

Globaler Player am Schienenverkehrsmarkt

Bombardier Transportation ist einer der weltweit führenden Anbieter in Schienenverkehrstechnik. Fahrzeuge von Bombardier sind sowohl bei Österreichs Eisenbahnunternehmen seit vielen Jahren im Einsatz (ÖBB-S-Bahn-Triebwagen der Bauart Talent 1 und 3, TRAXX-Lokomotiven) bzw. werden aktuell beschafft.

Im Straßenbahnbereich ist die Liefertradition noch viel älter, sie geht auf die legendären Lohner-Werke zurück – Pioniere auch bei der Auto-Elektromobilität (Lohner-Porsche!). Ab Ende 2018 werden neue Flexity-Niederflur-Straßenbahnen für die Wiener Linien zum Einsatz kommen, in Innsbuck, Graz und Linz gehören sie seit Jahren zum Stadtbild.

Michael Fohrer ist neben der Funktion als Vorsitzender der Geschäftsführung der Bombardier Transportation GmbH Deutschland auch Präsident für die Region Central and Eastern Europe, CIS, Russia, Israel and China. Herr Fohrer kam 2008 als Vice President Services für Deutschland und Nordeuropa zu Bombardier Transportation. 2011 wurde seine Zuständigkeit für Bombardier Service Aktivitäten auf die Regionen Zentraleuropa, Asien und Russland ausgeweitet, ab 2014 war er dann für das Service Geschäft in der neugeschaffenen Region CEE zuständig.

Christian Diewald verantwortet den Standort Österreich mit dem weltweiten Kompetenzzentrum für Light-Rail-Vehicles in Wien.

„Im erweiterten Curriculum des Master Studienganges Bahntechnologie und Management von Bahnsystemen wird Bombardier auch einen wichtigen neuen Lehrauftrag im Bereich der Fahrzeugtechnik erfüllen,“ freut sich Departmentleiter Otfried Knoll und stellt fest: „Mit Bombardier haben wir einen weiteren strategischen Partner gewinnen können, dessen weltweite Kompetenz einen klaren Mehrwert für unsere Studierenden darstellt.“

Jetzt teilen:

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!

FH-Prof. Dipl.-Ing. Knoll Otfried, EURAIL-Ing.

FH-Prof. Dipl.-Ing. Otfried Knoll, EURAIL-Ing.

Departmentleiter
Studiengangsleiter Bahntechnologie und Management von Bahnsystemen (MA)
Studiengangsleiter Bahntechnologie und Mobilität (BA)
Lehrgangsleiter PT Domain Excellence Programm
Standortkoordinator Lehrgang Europäische Bahnsysteme (MA)
Department Bahntechnologie und Mobilität