Kooperation zwischen FH-Bibliothek und Stadtbücherei

C. Kieslinger (Leiter der FH-Bibliothek), H. Raffaseder (FH-Rektor), C. Nusterer (Leiterin der Stadtbücherei), Bgm. M. Stadler, M. Gsell (Forum Erwachsenenbildung), G. Fernandes (FH-GF), G. Kohl (FH-GF) und T. Karl (Leiter der Kulturverwaltung)

Stadtbücherei-Zweigstelle übersiedelt in die Fachhochschule; Projekt wird beim „Bibliotheken-Award“ des Landes Niederösterreich ausgezeichnet.

Mit der Übersiedelung einer öffentlichen Bücherei in eine Fachhochschule sind die Stadt und die FH St.Pölten Vorreiter für ein in Österreich einzigartiges Projekt und wurden dafür bereits mit dem dritten Preis des „Bibliotheken Award“ des Landes NÖ ausgezeichnet.

Die Stadtbücherei St. Pölten hat – neben der Zentrale in der Prandtauerstraße – drei Zweigstellen und zwar in der Bezirkskanzlei Spratzern, im Franz-Pichler Volkshaus und anstelle der bisherigen Zweigstelle im Keller des Kulturhauses Nord nunmehr eine neue in der Fachhochschule St. Pölten.

Übersiedelung bietet zahlreiche Synergien

Mit dem neuen Standort ist nicht nur eine infrastrukturelle und räumliche Verbesserung gegeben, auch die nun täglichen Öffnungszeiten stellen eine wesentliche Qualitätsverbesserung dar, die sowohl den Studierenden der Fachhochschule sowie den Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen aus diesem Stadtteil einen flexibleren Zugang ermöglichen.
Innovatives Projekt bereits ausgezeichnet

Besonders erfreulich ist es, dass die Stadt St. Pölten mit dieser Idee eine Vorreiterrolle eingenommen hat und das in Österreich einzigartige Projekt bereits vergangenen Freitag beim dritten Niederösterreichischen Bibliotheken-Award im Rahmen des Landesbüchereitages mit einem Award in der Kategorie „Innovationen im Bibliothekenmanagement“ ausgezeichnet wurde. Bewertungskriterien für diese Preisvergabe waren innovative Ideen und Projekte im Bereich der Kundengewinnung und -bindung, Öffentlichkeitsarbeit, Netzwerk, Sponsoring und Teamarbeit.

Flexible Betreuung und Öffnungszeiten

Wohl einer der größten und besonders hervorzuhebenden Pluspunkte der Übersiedelung in die FH liegt nun in den kundenfreundlichen Öffnungszeiten der neuen Zweigstelle von Montag bis Freitag, 9 bis 19.30 Uhr und Samstag von 8 bis 12 Uhr. Die Mitarbeiter der FH-Bibliothek werden die LeserInnen der Stadtbücherei-Zweigstelle mit betreuen, der Medienankauf erfolgt in Zukunft in Abstimmung mit dem Medienbestand der FH-Bibliothek über die Zentrale.

2.000 neue Bücher

KundInnen der Stadtbücherei können von der FH-Bibliothek deren Bücher und DVDs kostenlos entlehnen. Angehörige der Fachhochschule haben durch die neue Zweigstelle an der FH auch in der Bibliothek Zugang zu belletristischen Werken. Es stehen 2.000 zusätzliche aktuelle Bücher bereit. Ältere Exemplare werden regelmäßig gegen neue ausgetauscht, sodass VielleserInnen auch auf längere Sicht hin nicht der Stoff ausgehen wird.

Ausgezeichnete FH-Bibliothek

Im Jahr 2012 erhielt die Bibliothek der FH St. Pölten erneut eine besondere Auszeichnung: Sie wurde beim Deutschen Bibliotheksindex zwei Mal mit Gold in den Kategorien Effizienz und Zukunftsorientierung prämiert. Besonders positiv stachen die Medienverfügbarkeit und die Effizienz bei der Aus- und Fernleihe durch moderne Selbstausleihe hervor. Der deutsche Bibliotheksindex vergleicht die Leistungen der Universitätsbibliotheken, der Hochschulbibliotheken und der öffentlichen Bibliotheken. Die Fachhochschule St. Pölten wurde in der Kategorie Hochschulbibliotheken gewertet. Dazu zählen Fachhochschulen und Pädagogische Hochschulen.

Jetzt teilen:

Haben Sie Fragen?

schliessen

Wir helfen Ihnen gerne weiter!