"Kugelkopf ext." von ESA veröffentlicht

Kugelkopf ext.3ⁿ: Tracking Philae

Kunstprojekt rund um FH-Professor Markus Wintersberger wird von der European Space Agency veröffentlicht.

Beim Projekt „Kugelkopf ext.3ⁿ: Tracking Philae“ tauchen „Kugelköpfe" unvermittelt auf, mengen sich in das Geschehen ein und führen einen Dialog mit der Umgebung. Sie folgen Erdtrabanten gleich ihren eigenen Regeln, wechseln zwischen einem Zustand als performative Skulptur und skulpturaler Performance. Sie interagieren und intervenieren, dann stehen sie wieder still, posen skulptural, kauern am Boden, eine kugelförmige Installation – fast unsichtbar – jeder für sich in seiner Welt. Begegnen sie einander, vollführen sie ihre eigenen Rituale, bevor sie wieder ihre eigenen Wege gehen. Verlebendigten Skulpturen gleich, verweisen die Kugelköpfe auf bildnerische Formen und spinnen die Idee der menschlichen Plastik im öffentlichen Raum leichtfüßig weiter. Die Kugelköpfe wurden unter anderem bei der European Researchers' Night 2015 zur Science Performance umgesetzt.

Nun wurde das KünstlerInnenteam rund um FH-Professor Markus Wintersberger und Mag. Andrea Nagl von der ESA (European Space Agency) eingeladen, das Projekt „Kugelkopf“ auf der Seite "Rosetta Art Tribute“  zu präsentieren.

Die Rosetta Philae Art Tribute Site vereint Hommagen von Künstlerinnen und Künstlern weltweit und beinhaltet Musik, Malerei, Bildhauerei, Poesie, Installationen, Performances und noch vieles mehr.

Konzept Kugelkopf: Nagl ~ Wintersberger
Konzept Performance: Andrea Nagl
Performance: Andrea Nagl, Julia Schlager, Carla Schuler

Jetzt teilen: