Learning by doing: Anabel Plank

Das Mindshare Team

Praktika im Bachelor Studiengang Media- und Kommunikationsberatung

Anabel Plank, Studentin im Bachelor Studiengang Media- und Kommunikationsberatung (6. Semester), berichtet über ihr Berufspraktikum bei Mindshare Austria in Wien:

Meine Hauptaufgaben im Praktikum:

Aufgaben, die mich das ganze Praktikum über belgeitet haben, waren unter anderem die Zusammenarbeit mit dem Client Leadership Director bei internationalen Reportings sowie die Erstellung interner Reportings für die Bereiche, TV, Digital, (D)OOH und Print. Ebenso Bestandteil meines Praktikums waren internationale Mediaplan Reportings. Mithilfe von Focus Online Daten habe ich Wettbewerbsanalysen und Brand Audits erstellt. Auch die Unterstützung der Abteilung Business Planning in der Auswertung von Umfragen sowie beim Updaten der Präsentationen zur österreichischen Medienlandschaft zählten zu meinem Aufgabenbereich.

Was mir an meinem Praktikum besonders gut gefallen hat:

Toll finde ich, dass ich die Möglichkeit hatte, mit einem so großen Kunden wie Unilever zusammenzuarbeiten. Besonders interessant war es, die Budget(um)planungen und die Kooperation und Koordination mit Vermarktern sowie mit Kreativagenturen zu verfolgen. Sehr spannend waren für mich auch die internen Informationsveranstaltungen sowie Schulungen wie etwa zu den Themen „Planungsstrategien“, „Trends im digitalen Bereich“ und „Dashboard-Lösungen“. Ich konnte auch an externen Schulungen (beispielsweise zum Google Display Network) teilnehmen.

Erlernte Inhalte aus dem Studium, die ich in meinem Praktikum einbringen konnte:

Im Rahmen meines Praktikums bei Mindshare profitierte ich besonders von den Lehrinhalten der Lehrveranstaltung „Media- und Kommunikationsplanung“. Das Know-how über die wichtigsten Kennzahlen, Studien und die österreichische Medienlandschaft stellen die Basis für die Arbeit in einer Mediaagentur dar. Es hat mir beispielsweise beim Lesen von Mediaplänen geholfen. Das durch mein Bachelorstudium Media- und Kommunikationsberatung erworbene „Media-Fachvokabular“ erleichterte es mir besonders zu Beginn meines Praktikums, dem täglichen Tagesgeschehen und Gesprächen bei Meetings besser folgen zu können. Werbung- und Dialogmarketing sowie Marketing haben einen wesentlichen Beitrag zu meinem Allgemeinwissen geleistet. Bei internen Projekten zur Kampagnenentwicklung konnte ich dadurch guten Input für die Entwicklung der Kernidee einer Kampagne geben. Der Prozess war mir außerdem bereits durch das Praxislabor Werbung bekannt. Einmal im Monat hat ein internationaler „Adaptive Nation Call“ stattgefunden, bei dem über die neuesten digitalen Entwicklungen (Internet of Things) diskutiert wurde. In diesem Bereich konnte ich immer wieder auf die Inhalte aus den Lehrveranstaltungen „Trends der Kommunikationsbranche“ und „Multimediale Anwendungen“ zurückgreifen.

Jetzt teilen: