Lehrende ausgezeichnet

Top-Bewertung für FH-Dozent Harald Wimmer

FH-Dozentinnen und Dozenten erhielten Bestnoten bei Evaluierung

Im Sommersemester 2016 wurden zahlreiche Lehrveranstaltungen von den Studierenden der Bachelor und Master Studiengänge Media- und Kommunikationsberatung mit herausragenden Noten beurteilt. Die neun Best-evaluierten wurden nun ausgezeichnet. Studiengangsleiter Helmut Kammerzelt: „Ich bedanke mich bei allen Dozentinnen und Dozenten für ihr großes Engagement!“

Hintergrundinformationen zur Evaluierung

Die Bewertung der Lehrveranstaltungen erfolgt anhand folgender drei Kriterien:

  • die Lehrveranstaltung hat hohes Niveau und inhaltlichen Tiefgang,
  • die Lehrveranstaltung ist inhaltlich mit anderen Lehrveranstaltungen abgestimmt und
  • die Lehrveranstaltung leistet einen Beitrag zu meinem Kompetenzaufbau.

Folgende Lehrende wurden von den Studierenden mit ausgezeichneten Noten beurteilt:

  • Bernhard Krumpel, Spezialvorlesung Public Relations, Master (2. Semester)
  • Daniela Zeller, Verhandlungsführung, Master (2. Semester)
  • Markus Eiselsberg, Spezialvorlesung Werbung, Master (2. Semester)
  • Harald Rametsteiner, Harald Wimmer, Werbung und Dialogmarketing, Bachelor (2. Semester)
  • Helmut Kammerzelt und Markus Zinsberger, Media- und Kommunikationsplanung, Bachelor (2. Semester)
  • Helmut Kammerzelt, Simona Meinhart, Methoden und Instrumente der Markt- und Mediaforschung, Bachelor (2. Semester)
  • Sabine Binder-Wessely, Markus Hartl, Lilian Meyer-Janzek, Markus Zinsberger, Katharina Merkle, Anwendungsfelder der Media- und Kommunikationsplanung, Bachelor (4. Semester)
  • Claudia Riedmann, Textwerkstatt, Bachelor (4. Semester)
  • Lisa Fiegl, Stefan Emese, Konzeption und Planung von Events, Bachelor (4. Semester)

Evaluierungen als Form der Qualitätssicherung

Eine Form der Qualitätssicherung an der FH St. Pölten ist die Evaluierung in den einzelnen Studiengängen. Jede Lehrveranstaltung wird durch die Studierenden evaluiert. Die Evaluierungsergebnisse und deren Auswertung werden zur kontinuierlichen Verbesserung der Lehre und des Studiengangs herangezogen und für eine längerfristige Beurteilung des Studiengangs gespeichert. Ziel ist es, den Lehrprozess an die stetig steigenden Erfordernisse in den Berufsfeldern anzupassen.

Jetzt teilen: