Letzte Präsenzwoche des MSc Europäische Bahnsysteme an der FH St. Pölten

Exkursion Loosdorf

Das 3. Semester startete für die 20 Studierenden des MSc Europäische Bahnsysteme mit der letzten Präsenzwoche an der FH St. Pölten von 1.-6. September 2014.

Dieses Mal drehte sich der praxisnahe Unterricht um die Themen Landschafts- und Raumplanung, Abfallwirtschaft, Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit sowie Europäisches Umweltrecht.

Exkursion zur Güterzugumfahrung nach Loosdorf

Mag. Thomas Schuh organisierte für die Studierenden aus Österreich, Deutschland und der Schweiz im Zuge der Vorlesung „Abfallwirtschaft, Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit“ eine Exkursion zur Baustelle „Lückenschluss St. Pölten – Loosdorf“ der ÖBB. So bot sich den Studierenden ein interessanter Einblick in die in der Praxis angewandte Baulogistik und Bauverfahren.

Gelungener Kaminabend

Diesmal folgte Dr. Stefan Wehinger der Einladung von Dipl.-Ing. Otfried Knoll zum Kaminabend an die FH St. Pölten. Dr. Stefan Wehinger, Erfinder des Railjets und Gründer des Eisenbahnunternehmens Westbahn GmbH, fesselte die Studierenden beim Kaminabend mit der Frage: „Wie liberal ist der liberalisierte Eisenbahnverkehr wirklich?"
Das Thema regte zu einer ausgiebigen Diskussion an, welche auch beim anschließenden Buffet weitergeführt wurde.

In Europa einzigartiger Lehrgang

Der viersemestrige Weiterbildungslehrgang MSc Europäische Bahnsysteme ist einzigartig in Europa und wurde in Kooperation der FH St. Pölten, der FH Erfurt (D) und der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften Winterthur (CH) entwickelt. Die internationale Ausrichtung bezieht sich auf länderübergreifendes Fachwissen, den Aufbau internationaler Netzwerke und die Möglichkeit beruflicher Weiterentwicklung. Durch die Kombination aus Präsenz- und Selbststudienphasen kann der Lehrgang berufsbegleitend absolviert werden.

Jetzt teilen: