Marshallplan-Stipendien

Unterstützung für internationales Studieren

Letzte Woche fand in Wien das Marshallplan-Symposium statt. Im Zuge dessen vergab die amerikanische Botschafterin Alexa Wesner an Studierende Stipendien der Austrian Marshall Plan Foundation.

Mit dabei waren auch Kian Altmann und Susanne Gartler. Beide studieren an der FH St. Pölten das Bachelorstudium Medientechnik und werden mit dem Stipendium für ihre Auslandsaufenthalte im kommenden Wintersemester unterstützt. Altmann wird die Utah Valley University besuchen, Gartler die California State University in Fullerton.

Bei der Verleihung waren auch Professor Michael Harper und Professor Robert Trim von der Utah Valley University anwesend. Die Utah Valley University ist seit kurzem Partnerhochschule der FH St. Pölten und die erste in den USA. Michael Harper wird Kian Altmann betreuen, Robert Trim ist derzeit im Rahmen des Fulbright-Programms zu Gast an der FH St. Pölten.

Marshallplan-Stipendien

Das Marshallplan-Stipendium wurde 2008 durch die Austrian Marshall Plan Foundation ins Leben gerufen, um den akademischen Austausch zwischen Österreich und den USA zu forcieren. Studierende aus technischen oder naturwissenschaftlichen Disziplinen aus Österreich und aus den USA können sich für das Stipendium bewerben. Während des Auslandsaufenthalts schreiben die Studierenden eine Forschungsarbeit. Die Höhe der Stipendien liegt zwischen 3.000 und 10.000 Euro. Bisher haben 20 Studierende der FH St. Pölten dieses Stipendium erhalten.

Über die Marshallplan-Jubiläumsstiftung

Die österreichische Marshallplan-Jubiläumsstiftung (Austrian Marshall Plan Foundation) fördert den wissenschaftlichen Austausch von Studierenden und Forschenden aus Österreich und den USA mit dem Ziel, Beziehungen zwischen den beiden Ländern zu vertiefen sowie wissenschaftliche Zusammenarbeit zu fördern. Jährlich werden Stipendien an österreichische Studierende mit exzellenter Studienleistung für Forschungsaufenthalte in den USA vergeben.

Links

Jetzt teilen: