St. Pölten University of Applied Sciences

Symposium zur computerbasierten Filmanalyse

Matthias Zeppelzauer während seines Vortrags.

Matthias Zeppelzauer sprach am 3. Juli 2017 in Regensburg über computergestütze Filmanalyse und deren Potential für die Digital Humanities.

Digital Humanities beschäftigen sich mit der Anwendung von neuer Informationstechnologie und computergestützten Verfahren auf traditionelle Bereiche der Geistes- und Kulturwissenschaften. Neben der Arbeit am Text gewinnt neuerdings auch das Thema Bild- und Bewegtbildanalyse immer mehr an Bedeutung.

Computergestützte Filmanalyse 

Die Fachhochschule St. Pölten ist mit Senior Researcher Matthias Zeppelzauer in der neu dafür gegründeten Arbeitsgruppe „Film und Video“ des Verbandes DHd – „Digital Humanities im deutschsprachigen Raum“ – vertreten. Der Schwerpunkt liegt auf computergestützter Filmanalyse.  

Symposium in Regensburg

Am 3. Juli 2017 fand in Regensburg zum Auftakt ein Symposium zum Thema „Film rechnen – Computergestützte Methoden in der Filmanalyse“ mit Vorträgen der Gründungsmitglieder statt. Dabei wurden bestehende Ansätze zur computerbasierten Filmanalyse vorgestellt und das Potential solcher digitaler Analyseverfahren diskutiert.

Flyer zum Symposium Film rechnen

Matthias Zeppelzauer hat in seinem Vortrag „Automated Analysis, Retrieval and Annotation of Video and Film“ spezielle Möglichkeiten für die automatisierte Analyse von filmischen Gestaltungsmittel wie Schnitt, Montage, Bildkomposition oder Synchronisation vorgestellt und deren Potential besprochen.

Weiterführende Informationen

Jetzt teilen: