1 min

Medien – Ethik – Digitalisierung

Interview mit Ökonom und Medienethiker Michael Litschka von der FH St. Pölten

Medien – Ethik – Digitalisierung
Michael Litschka
Copyright: FH St. Pölten / Claudia Mann

Von Hasspostings und Fake-News bis zu Kindern und Jugendlichen im Netz, deren Medienkonsumverhalten und dem Schutz der Privatsphäre: Neue Medien und Digitalisierung verändern die Medienwelt und werfen neue Fragen zur Medienethik auf. Dies betrifft auch Dimensionen der Ökonomisierung der Medien, deren öffentlichen Auftrag und letztlich die Frage, wie Medien und die Technologien dahinter unser Menschsein beeinflussen.

Im März 2018 fand an der Fachhochschule St. Pölten die Jahrestagung des Interdisciplinary Media Ethics Centre (IMEC) in Kooperation mit der FH St. Pölten statt. Thema der Veranstaltung war „Der Mensch im digitalen Zeitalter: ethische Fragen zum Einfluss von Ökonomisierung, Digitalisierung und Mediatisierung auf die Conditio humana“. Die Veranstaltung ersetzte heuer das „Symposium Medienethik“, das das Department Medien und Wirtschaft der FH St. Pölten einmal jährlich organisiert.

Vor Kurzem war Michael Litschka, Mit-Organisator der Veranstaltung und Leiter des Studiengangs Digital Media Management der FH St. Pölten, zu Gast bei Anna Michalski auf einen „Campustalk“ im Campus & City Radio 94.4.

Sendung zum Nachhören