Medien für eine bessere Welt nutzen

V.l.n.r.: Paul Mihailidis (Assistant Professor, Emerson College Boston und Director Salzburg Academy on Media & Global Change), Michael Grießler, Stefan Summesberger, Ewald Volk (Studiengangsleiter Medienmanagement, FH St. Pölten) und Max Schlereth (Lektor an der FH St. Pölten und Unternehmer).

Studierende der FH St. Pölten nahmen an der Salzburg Academy on Media and Global Change teil

Vor kurzem trafen sich 76 Studierende aus 20 Ländern und fünf Kontinenten auf Schloss Leopoldskron in Salzburg bei der Salzburg Academy on Media and Global Change. Mit dabei waren heuer auch Stefan Summesberger und Michael Grießler, Studierende im Bachelor Studiengang Medienmanagement.

Innerhalb von drei Wochen entwickelten die TeilnehmerInnen der Akademie mit Unterstützung internationaler MedienexpertInnen Ideen, wie Medien zum Lösen globaler Probleme beitragen können, etwa um Bürgerbeteiligung zu fördern, die Benachteiligung von Frauen zu lindern oder Gesellschaften den Umgang mit dem Klimawandel zu erleichtern.

Floodball und Bücherbus

So wurde etwa die Projektidee „Floodball“ entworfen. Dabei sollen Fußballspiele mit Laien und prominenten Spielern genutzt werden, um das Bewusstsein für Überschwemmungen zu fördern und ein Informationssystem über Twitter und SMS für potentielle Betroffene zu verbreiten.

Das Projekt „Books on Board“ entwickelte ein Konzept für einen Infobus, mit dem LehrerInnen Bücher, Unterrichtsmaterialien und Internet in entlegene ländliche Gebiete im Jemen bringen, um Mädchen zu erreichen, die nicht in die Schule gehen können oder dürfen – Motto: „Wenn die Mädchen nicht zu Schule kommen, kommt die Schule zu den Mädchen.“

Kampf den Geschlechterrollen und Plattform für Ausgegrenzte

Ein weiteres Projekt widmet sich dem Überwinden von Geschlechterstereotypen. Ein viertes dem Entwickeln einer Online-Plattform die Personen von ausgegrenzten, marginalisierten Bevölkerungsgruppen eine Stimme verleihen soll.

FH St. Pölten ist Partner der Global Academy

Die „Salzburg Academy on Media and Global Change” ist eine Initiative von Salzburg Global Seminar, in Partnerschaft mit mehreren Universitäten aus der gesamten Welt, die alljährlich im Schloss Leopoldskron stattfindet. Durch ein strenges Auswahlverfahren sind weltweit nur insgesamt 70 Studierende berechtigt, daran teilzunehmen. Zum ersten Mal war heuer mit der FH St. Pölten auch eine österreichische Hochschule Partner der Akademie.

Max-Schlereth-Stipendium für FH-Studierende

Stefan Summesberger und Michael Grießler erhielten das Max-Schlereth-Stipendium zur Teilnahme an der Akademie. Max Schlereth ist Lektor an der FH St. Pölten und Unternehmer.

„Die Teilnahme an der Academy ist für unsere Studierenden eine tolle Chance – nicht nur für deren Ausbildung sondern auch zur internationalen Vernetzung“, so Ewald Volk, Leiter des Bachelor Studiengangs Medienmanagement an der FH St. Pölten.

Links

Die vier Projekte (Videopräsentationen)

Jetzt teilen: