Medienförderung: Programm- und Kommunikationsanalyse

Prof.Dr. Jan Krone

Nichtkommerzieller Rundfunk in Österreich – Campus & City Radio 94,4. Ein Beitrag von FH-Prof. Dr. Jan Krone, FH-Dozent im Department Medien und Wirtschaft und Alexander Rihl, M.A., akademischer Mitarbeiter im Studiengang Medienwissenschaft an der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf.

Der Beitrag prüft die mögliche Ausweitung der Rundfunkmedienförderung für nichtkommerzielle Angebote in der Republik Österreich auf Netzmedienangebote auf Basis einer Sekundärauswertung der durch die Autoren 2013 publizierten Studie „Programm- und Kommunikationsanalyse des nichtkommerziellen Rundfunks Österreichs im Medienwandel“. Am Beispiel des Campus & City Radio 94,4 werden Medienpraxis, medienpolitische Steuerungselemente und die daraus abzuleitenden Erkenntnisse in den spezifischen Kontext der Bereitstellung von Online-Angeboten durch nichtkommerzielle, direkt geförderte Rundfunkmedien im Rahmen des Public-Value-Diskurses gesetzt. Eine Bereitstellung solcher Angebote entspricht einerseits nicht gleichermaßen dem linear angebotenen Programm und Praxisbetrieb (Zusatzinformationen) und ist andererseits über eine dezidierte, kontinuierliche Fördermaßnahme in der Lage, unterschiedlich hohe Budgets der nichtkommerziellen Medien für online bereitgestellte Programm- und Kommunikationsangebote auf einen gleichmäßig hohen Standard qua Förderrichtlinien zu heben.

Der Beitrag von Alexander Rihl und Jan Krone, erschien im Sammelband „Kommunikationspolitik für die digitale Gesellschaft“, herausgegeben von Martin Emmer und Christian Strippel

Den gesamten Text gibt es hier nachzulesen.

Jetzt teilen: