Medienmanagement-Erfolgsgeschichten

Die Alumni (v. l. n. r.) Jakob Wasshuber, Fabian Knauseder, Florian Dobin und Ines Fernau zusammen mit Studiengangsleiter Ewald Volk

Vier Medienmanagement-Alumni berichteten Studierenden von ihren Erfolgserlebnissen in Beruf und Studium

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Success Stories“ des Departments Medien und Wirtschaft begeben sich regelmäßig ehemalige Studierende an ihren Studienort, die Fachhochschule St. Pölten, zurück. Vor Ort plauderten die ehemaligen Studierenden der Bachelor- und Master Studiengänge Medienmanagement und Digital Media Management für die gespannt zuhörenden Studentinnen und Studenten aus dem Nähkästchen. Mit an Bord waren diesmal die vier Medienmanagement-AbsolventInnen Fabian Knauseder (Head of Business Development & Distribution Sales | Distribution – ProSiebenSat.1 PULS 4), Florian Dobin (Styria Content Creation, Projektmanagement und Konzeption), Ines Fernau (Barracuda Music) sowie Jakob Wasshuber (Galileo, Formatentwicklung und Redaktion).

Erfahrungen sammeln und sich ausprobieren

Geschichten aus dem Alltag als Studierende gab es genauso zu erzählen wie spannende Erlebnisse in Bezug auf den Berufseinstieg. Dabei hielten die Absolventin und die Absolventen stets einige Ratschläge für die aktuellen Studentinnen und Studenten bereit. Fabian Knauseder eröffnete die Runde und legte den Studierenden ans Herz, sich schon möglichst früh ein Netzwerk aufzubauen. Er ergänzte: „Ebenso wichtig ist das Sammeln praktischer Erfahrungen, in diesem Bereich bieten beispielsweise Praktika und auch der creative pre-incubator gute Möglichkeiten. Vertiefe das, was dich interessiert, was dich inhaltlich ausmacht und abhebt, ohne aufzuhören ein Allrounder zu sein. Das inhaltlich breite und vielfältige Studium Medienmanagement bietet dir dafür das nötige Rüstzeug.“ Darauf aufbauend ist es aus Sicht von Fabian Knauseder wichtig, seine „Nische“ zu finden und in dieser entsprechende Expertise aufzubauen. Daraus ergeben sich viele Chancen während und nach dem Studium.

Florian Dobin probierte sich während und nach seiner Studienzeit in verschiedenen Jobs, um herauszufinden, wo er am besten aufgehoben ist. Ein großer Vorteil des Medienmanagement Studiums ist aus seiner Sicht, dass die Absolventinnen und Absolventen in ihrer Berufswahl flexibel innerhalb der Branche sind. Aus seinen persönlichen Erfahrungen heraus gab er den Studierenden Tipps für die Bachelor- und Master-Arbeiten: „Beginnt so früh wie möglich und setzt euch Meilensteine. Wenn ihr diese erreicht habt, belohnt euch für die harte Arbeit. Wir haben uns auch öfter zusammen an der FH getroffen und jeder hat an seiner Arbeit gefeilt.“.

Sei du selbst, steh zu dir und werde erfolgreich!

Jakob Wasshuber sprach den Studentinnen und Studenten Mut zu, den Aktivitäten nachzugehen, die sie wirklich interessieren. Er selbst wählte sein Pflichtpraktikum auf diese Weise aus und ist nun immer noch bei Galileo tätig. „Ich habe mich wirklich total auf die Bewerbung bei ProSieben fokussiert, Ideen entwickelt, neue Vorschläge geliefert und konnte dadurch überzeugen. Ich rate euch, euch nicht zu verbiegen und auch den Mut zu haben. etwas anzumerken bzw. konstruktive Kritik zu geben. Seid stets ehrlich und authentisch“, ergänzte der Absolvent.

Ines Fernau schätzt ihren Job in der Musikwelt vor allem aufgrund der Vielseitigkeit. Von Nutzen für den Einstieg in die Berufswelt war ihr die Mitarbeit beim Campus Radio während des Medienmanagement-Studiums. Anschließend probierte sie Verschiedenes aus, um einerseits dazu zu lernen und andererseits, um herauszufinden, was sie wirklich interessiert und ihr Freude macht. Für die Studierenden hatte sie folgenden Tipp in petto: „Lasst euch nicht verunsichern oder euch einreden, dass ihr etwas nicht machen könnt. Wenn ihr mit Leidenschaft, Motivation, Authentizität und Engagement an die Sache herangeht, hält euch nichts auf!“ Die Lerninhalte der Lehrveranstaltungen rund um Buchhaltung und Rechnungswesen sind der Erfahrung von Ines Fernau nach (möglicherweise zur Überraschung der Studierenden) sehr hilfreich, um ein besseres Gespür für die Materie zu bekommen.

Jetzt teilen: