Medienmanagement-Studierende bei Salzburg Academy

Lea Weissmann und Johanna Schrey (Studentinnen Bachelorstudium Medienmanagement) bei der Salzburg Academy on Media and Global Change.

2 Studentinnen des Bachelorstudiums Medienmanagement waren Teil der diesjährigen Salzburg Academy on Media and Global Change

Zwischen dem 15. Juli und dem 4. August 2018 besuchten Johanna Schrey und Lea Weissmann, beide Studentinnen des Bachelor Studiengangs Medienmanagement, die Salzburg Academy on Media and Global Change auf Schloss Leopoldskron in Salzburg. Während ihres Aufenthalts lebten die beiden mit über 70 StudentInnen und ProfessorInnen aus über 20 Ländern zusammen auf dem historischen Anwesen. Zusammen erarbeiteten die TeilnehmerInnen, die unter anderem aus den USA, dem Libanon oder Mexico stammten, ein multimediales Projekt. Dieses Projekt versucht, sich Journalismus mit innovativen Ideen und Werkzeugen neu vorzustellen und somit eine Orientierungsmöglichkeit für die Zukunft zu bieten.
Die Studentinnen der Fachhochschule St. Pölten konnten nicht nur neue Erkenntnisse zur potenziellen Zukunft des Journalismus gewinnen, sondern hatten auch die Möglichkeit, Kontakte mit StudentInnen derselben Branche zu knüpfen.

Über die Vorträge hinaus Neues lernen

Die beiden Medienmanagement-Studentinnen schätzen sich mit ihren Erfahrungen bei der Salzburg Academy glücklich. Lea Weissmann zeigt sich begeistert: „Die Zeit in der Academy hat mir neben vielen neuen Freunden aus aller Welt auch viel neues Wissen über Journalismus und Medien im Allgemeinen beigebracht. Wie so oft in der Academy erwähnt wurde, endete der Unterricht nicht mit dem Ende der Vorlesung, sondern wurde weitergetragen in gemeinsame Kaffeepausen oder Abendessen.“

Auch Johanna Schrey streicht die vielen Gespräche und Diskussionen positiv hervor: „Es war einfach toll sich mit Experten aus der ganzen Welt über aktuelle, globale Probleme, nicht nur des Journalismus, sondern der ganzen Medienbranche zu unterhalten und so ganz neue Einblicke zu gewinnen. Neben den tollen Vortragenden waren auch sehr viele interessierte und hochintelligente Köpfe der Zukunft der Medienbranche anwesend, was dafür sorgte, dass so gut wie nie Small-Talk geführt wurde, sondern sich ernsthafte und wichtige Gespräche über verschiedenste Themen entwickelten, bei denen ich wohl fast genauso viel gelernt habe wie bei den Vorträgen.“

Jetzt teilen: