Medienmanagement: Traumjob beim Musiklabel

Die Studierenden des Masterstudiums Digital Media Management bei ihrer Exkursion zu Sony Music.

Akquise, Streams und Produktmanagement – das sind einige der zentralen Bereiche die Medienmanagement-Alumni bei Sony Music bearbeiten

Im Rahmen der Lehrveranstaltung „Case Studies Content Management“ im Masterstudium Digital Media Management hat Lektorin Elisabeth Sonnleitner eine Exkursion zu Sony Music organisiert. Im Hauptsitz des Majorlabels bekamen die Studierenden von zwei Absolventen der FH St. Pölten aus dem Bereich Medienmanagement eine interessante Einführung in die Musikwirtschaft.

Vom Hobby zum Beruf

Mohit Gosain und Niklas Gusenbauer haben das geschafft, wovon viele im Studium träumen – sie haben ihr Hobby zum Beruf gemacht. Im Anschluss an sein Medienmanagement-Studium an der FH St. Pölten ist Niklas Gusenbauer als Digital Business Manager in das Unternehmen eingestiegen. Er erklärt den Studierenden nicht nur seinen Arbeitsbereich, sondern gibt darüber hinaus auch eine übersichtliche Einführung in den Musikmarkt im Allgemeinen.

Aufgaben eines Digital Business Managers bei Sony Music

Als Digital Business Manager bei einem Musiklabel ist Niklas Gusenbauer vor allem für die digitale Aufbereitung der Produkte zuständig. Wann ein Song, eine EP oder ein Album in welcher Form veröffentlicht werden, bedarf genauer Planung und Abwägung mehrerer Faktoren. Ein Faktor, der meistens unverändert bleibt, ist der Veröffentlichungstag: Freitag. Denn so Niklas Gusenbauer: „Unter der Woche erreicht man weniger Leute, am Freitag kann man den Menschen noch etwas Schönes mit ins Wochenende geben.“

Außerdem betont er die Wichtigkeit des Streamingmarkts. Anbieter wie Spotify oder Apple Music haben es Labels ermöglicht, den digitalen Aufschwung zu nützen und zu monetarisieren. Die Einnahmen aus dem Streaming machen mittlerweile einen beachtlichen Teil des Umsatzes aus. Wichtig ist dabei, dass die Inhalte gut aufbereitet und auf allen Plattformen einheitlich sind, was auch Teil des Aufgabengebiets eines Digital Business Managers darstellt.

Artist & Repertoir Junior Manager: Hautnah an den Künstlern dran

Einige Zeit nach Niklas Gusenbauer ist Mohit Gosain als Artist & Repertoir Junior Manager bei Sony Music eingestiegen, womit die ehemaligen Medienmanagement-Studienkollegen und Mitbewohner auch im Beruf vereint wurden. Mohit Gosains Aufgabengebiete sind umfangreich. Er ist in ständigem Kontakt mit den Künstlerinnen und Künstlern, arbeitet mit ihnen sowie den Kolleginnen und Kollegen aus Marketing, Promotion und Vertrieb gemeinsam unterschiedlichste Strategien aus – vom Social Media Auftritt über Veröffentlichungsdaten bis hin zum Endprodukt.

Als Musikenthusiast begegnet er seinen Artists direkt, offen und ehrlich und gibt dabei auch Feedback zur Musik selbst. Weil Social Media nicht mehr wegzudenken und ein wichtiger Teil eines jeden Künstlerauftritts ist, unterstützt Mohit Gosain die KünstlerInnen als Projektmanager und Kommunikationsschnittpunkt zu seinen Kolleginnen und Kollegen, die sich um die weiteren Schritte kümmern. „Die Musik alleine reicht heutzutage nicht mehr aus. Das ganze Drumherum ist mindestens genauso wichtig“, erklärt er den Studierenden.

Talente finden

Neben der Betreuung der Künstlerinnen und Künstler ist der A&R Junior Manager auch für das rechtzeitige Entdecken von neuen Talenten zuständig. Rechtzeitig, weil „man nie weiß, ob nicht schon ein anderes Label an dem Artist dran ist“, so Mohit Gosain. Auf die Frage, wie und wo er MusikerInnen sucht, antwortet er, dass er viel auf YouTube und Instagram scoutet, aber auch Konzerte eine ideale Gelegenheit dazu sind. Hier kann man sich nicht nur von der Bühnenpräsenz und Publikumswirksamkeit überzeugen, man kann auch sicherstellen, dass die digitalen Aufnahmen live mindestens genauso gut klingen und funktionieren.

Wenn Mohit Gosain einen Artist entdeckt hat, muss er diesen intern vorstellen und seine KollegInnen davon überzeugen, das Projekt zu „signen“. Um die Kreativität zu fördern sowie das Songwriting zu unterstützen, organisiert Sony Music regelmäßig Songwriting Camps, bei denen auch „ungesignte“ KünstlerInnen gefördert werden. Wichtig ist nicht nur der wirtschaftliche Aspekt, für ihn stehen die Menschen und ihr künstlerisches Schaffen im Vordergrund.

Jetzt teilen: