Medientechnik in der Physiotherapie

Gebäude FH St. Pölten

FH St. Pölten entwickelt Innovationen fürs Gesundheitswesen

Vor Kurzem wurde an der FH St. Pölten das Projekt GAIT Score vorgestellt. Es gestaltete eine interaktive Lernsoftware für Physiotherapeutinnen und -therapeuten zur Ganganalyse.

Präsentiert wurde das Projekt im Zuge der Abschlussveranstaltung des größeren Forschungsvorhabens CARMA (Center for Applied Research in Media Assisted Healthcare for Motion and Activity), in dem die FH St. Pölten in den letzten drei Jahren Medientechnik und Gesundheitswissenschaften für innovative Ansätze für Diagnose und Therapie kombiniert hat.

Lernsoftware für die Physiotherapie

Das Projekt GAIT Score entwickelte und testete eine Lernsoftware, die es Physiotherapeutinnen und -therapeuten ermöglicht individualisiert und spielerisch die klinisch beobachtende Ganganalyse zu trainieren. Die Software zeigt den Nutzerinnen und Nutzern Videos von Personen mit und ohne Gangabweichungen und bietet die Möglichkeit die Gangphasen, Gangmuster und diverse Gangauffälligkeiten über ein Analysetool zu beurteilen. Die Lernfortschritte können mit den in der Software hinterlegten Lösungen von Ganganalyseexpertinnen und -experten verglichen werden.

„Die Beurteilung des Gangbildes ist für Physiotherapeutinnen und -therapeuten sowie viele andere Berufsgruppen im medizinischen Bereich ein wichtiges Instrument zur Problemeinschätzung, Diagnose und Therapieevaluation“, sagt Kerstin Lampel, Leiterin des Projekts sowie des Studiengangs Physiotherapie an der FH St. Pölten.

Spielerisch Lernen

Digitales spielebasiertes Lernen (Digital Game-Based Learning) ist im Vermitteln von Lehrinhalten nicht mehr wegzudenken. „Bei der Lernsoftware GAIT Score können die Lernenden durch einen Punktemechanismus, gewissermaßen als Belohnung, weitere Videobeispiele freischalten. Diese Spielkomponente erhöht die Motivation und steigert den Ehrgeiz. Unmittelbares Feedback fördert aktives, experimentelles und problemorientiertes Lernen“, so Lampel.

Einsatz der Lernsoftware im Bachelorstudium Physiotherapie

Im Selbststudium, ohne Präsenz von Lehrenden und unabhängig von Zeit, Ort und Dauer, können Studierende des Studiengangs Physiotherapie an der FH St. Pölten die Software zum Erweitern ihres Wissens und zum Verbessern ihrer Handlungskompetenz verwenden.

„Vor der demographischen Entwicklung und der zunehmenden Digitalisierung der Lebenswelt von Physiotherapiestudierenden trägt der Einsatz der Lernsoftware GAIT Score zwei Umständen Rechnung: Einerseits den neuen Ansprüchen dieser Multimedia-Generation, andererseits dem Erhöhen der fachlich-methodischen Kompetenzen im Bereich der Ganganalyse der zukünftigen Kolleginnen und Kollegen“, sagt Lampel.

Forschungsbereich zu Medientechnik im Gesundheitswesen

Das Projekt GAIT Score war eingebettet in das Forschungsvorhaben CARMA (Center for Applied Research in Media Assisted Healthcare for Motion and Activity) der FH St. Pölten, das in den letzten drei Jahren ein Zentrum für angewandte Forschung für medienunterstützte Gesundheitsvorsorge mit Fokus auf die Bereiche Bewegung und Aktivität aufgebaut hat.

Im Zuge von CARMA wurden interdisziplinäre Forschungsgruppen mit Know-How im Bereich Gesundheit und Technik aufgebaut. Im Zuge des Vorhabens entstanden neben GAIT Score weitere innovative Lösungen im Gesundheitsbereich mit Fokus auf die physiotherapeutische Ganganalyse.

Gang hörbar gemacht

Zu diesen Projekten gehört etwa das Projekt SONIGait, das eine Schuhsohle entwickelt hat, die das Gehen hörbar macht. Über Kopfhörer erhalten Menschen die Information, ob sie gleichmäßig abrollen oder die Füße unterschiedlich belasten. Diese Information könnte in der Therapie zum Beispiel nach Sportverletzungen oder einem Schlaganfall eingesetzt werden.

SONIGait wurde 2015 mit dem zweiten Platz beim MTD-Innovationspreis ausgezeichnet, dem Preis des Dachverbands der gehobenen medizinisch-technischen Dienste Österreichs. Derzeit wird die Sensor- und Feedbacktechnologie von SONIGait gemeinsam mit Wirtschafts- und Wissenschaftspartnerinnen und -partnern mit dem Ziel der wirtschaftlichen Verwertung zu weiteren Forschungsvorhaben eingereicht.

„Das Forschungszentrum CARMA widmet sich den Herausforderungen einer alternden Gesellschaft und entwickelt unter anderem Assistenzsysteme, die Selbständigkeit und Aktivität bis ins hohe Alter ermöglichen. CARMA untersucht, wie Konzepte für Prävention, Therapie und Rehabilitation durch den Einsatz digitaler Technologien optimiert werden können – nicht nur bei alten Menschen sondern auch bei Jugendlichen“, erklärt Jakob Doppler, FH-Dozent am Department Medien und Digitale Technologien der FH St. Pölten und Projektleiter von CARMA.

Wissenstransfer in die Praxis

Ein wesentlicher Anspruch der FH St. Pölten sind der Transfer und das Nutzen von Forschungsergebnissen in der Berufspraxis. GAIT Score wird im nächsten Schritt von Physiotherapeutinnen und -therapeuten des Klinischen Instituts für Physikalische Medizin am Universitätsklinikum St. Pölten verwendet. Zudem wurde die Software vor Kurzem Vertreterinnen und Vertretern des NÖ Gesundheits- und Sozialfonds NÖGUS und der NÖ Landeskliniken-Holding präsentiert.

Projekt GAIT Score (GangAnalyse Interaktiv Trainieren)

Das Projekt entwickelte eine Lernsoftware für die beobachtende klinische Ganganalyse und wurde vom NÖ Gesundheits- und Sozialfonds NÖGUS gefördert.

Center for Applied Research in Media Assisted Healthcare for Motion and Activity (CARMA)

CARMA wird gefördert von den Bundesministerien für Verkehr, Innovation und Technologie sowie Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft im Rahmen des Programms COIN Aufbau.

Jetzt teilen: