Medientechnik-Studierende im Finale der Sony Production Awards

Zwei Projekte von Medientechnik-Studierenden beim europäischen Kurzfilmwettbewerb, den Sony Production Awards

Sony Production Awards

Bei den Sony Production Awards handelt es sich um einen europaweit ausgeschriebenen Kurzfilmwettbewerb, der es FilmemacherInnen aus den verschiedensten Genres erlaubt ihre Werke vorzustellen. Durch ein sogenanntes "public voting" wurden insgesamt 20 Beiträge (fünf pro Kategorie) ins Finale gewählt. Eine Fachjury, bestehend aus Mitgliedern wie Philip Bloom und Molly Clarke, werden alle Einreichungen die es ins Finale geschafft haben bewerten und die besten Filme jeder Kategorie küren.

Hikikomori und Das Prelude von Rachmaninoff unter den TOP 5

Durch ein Rundschreiben wurden wurden Björn Frank, Stefanie Kogler,  Daniel Oberlechner, Olliver Meyer und Hellmut Roll auf die Sony Production Awards aufmerksam und beschlossen kurzerhand daran teilzunehmen.

Der Beitrag Hikikomori wurde in nur 4 Wochen von Grund auf konzipiert, gedreht, nachbearbeitet und schließlich veröffentlicht. Um eine größere Gewinnchance zu haben, entschieden sich die Studierenden einen weiteren Beitrag, eines bereits bestehenden Projekts einzureichen: Das Prelude von Rachmaninoff.

In der Kategorie Students wurden mehr als 90 Beiträge eingereicht. Hikikomori und Das Prelude von Rachmaninoff sind durch das public voting in den Top 5 gewählt worden und werden nun von der Fachjury nach den Kriterien Technical ability & image impact und Creativity bewertet.

Den Gewinnern winkt unter anderem ein NEX-FS700EK Super 35mm NXCAM camcorder und speziell für die GewinnerInnen der Kategorie Students sponsert Sony 3 Fach-Tranings.

"Da es unsere erste Einreichung bei einem Festival - vor allem dieser Größe - ist, freuen wir uns natürlich wahnsinnig und hoffen, es vielleicht noch weiter zu schaffen.", meint Stefanie Kogler.

Wir gratulieren herzlich zu diesem Erfolg und erwarten mit Spannung das Ergebnis, welches am 17.5. veröffentlicht wird.

Jetzt teilen: