Michaela Neubauer publiziert in internationaler Fachzeitschrift

Michaela Neubauer - manuelle Therapie der Lendenwirbelsäule

Als Expertin im Bereich der Manuellen Therapie verfasste Michaela Neubauer eine Literaturarbeit, welche nun in der Fachzeitschrift „Manuelle Therapie“ publiziert wurde.

Die von Manualtherapeuten verwendeten Untersuchungstechniken der Lendenwirbelsäule stehen wegen ihrer widersprüchlichen Validitäts- und Reliabilitätsergebnisse im Fokus der wissenschaftlichen Kritik.

Fragestellung

Michaela Neubauer PT, OMT, M. Physio, Dozentin am Studiengang Physiotherapie, widmete sich in Ihrer Arbeit dem Gebiet der Validität und Reliabilität von manualtherapeutischen Untersuchungstechniken der Lendenwirbelsäule. Sie analysierte die Praxisrelevanz der Studien auf diesem Gebiet und ging der Frage nach, ob diese Tests aus dem klinischen Alltag entfernt werden sollten.

Forschungsergebnis

Im Allgemeinen war die Reliabilität für Symptomreproduktion der Untersuchungstechniken höher als für intersegmentale Beweglichkeit und die Intratester- besser als die Intertester-Reliabilität. Aufgrund dieser Ergebnisse und der mangelnden Praxisrelevanz einiger Studien besteht kein Grund, die betroffenen Assessments aus der Praxis zu entfernen. Zukünftige Arbeiten sollten umfangreiche klinisch relevante Test-Cluster beinhalten.

Aktuell wurde das Paper in der deutschsprachigen internationalen Fachzeitschrift „Manuelle Therapie“ publiziert: Neubauer M (2015): Validität und Reliabilität der lumbalen PPIVM und PAIVM – Ist die Verwendung dieser Tests in der Praxis noch zeitgemäß? Manuelle Therapie. 19: 45-51.

Jetzt teilen: