Mit ESA-Preis an die Fachhochschule

Andreas Jakl wird Dozent im Studiengang Digital Healthcare und am Institut für Creative\Media/Technologies

Andreas Jakl, neuer Dozent an der FH St. Pölten, gewinnt mit einem Entwickler-Team den Preis der European Space Agency beim Junction-Wettbewerb.

Nächstes Jahr startet Andreas Jakl als Dozent an der Fachhochschule St. Pölten im Studiengang Digital Healthcare und am Institut für Creative\Media/Technologies.

Vor kurzem gewann Jakl gemeinsam im Team der Firma Tieto beim Wettbewerb Junction in Helsinki, Europas größtem Hackathon, den Preis der European Space Agency (ESA). Jakl entwarf für den Wettbewerb eine holografische 3D-Projektion für die HoloLens von Microsoft. Damit können Transportwege in der Papierindustrie aufgrund von Simulationen der Transportbedingungen optimiert und visualisiert werden. Das ermöglicht bessere Termintreue bei Lieferungen und dadurch Kostenersparnisse von über einer Million Euro pro Jahr.

Andreas Jakl arbeitet seit 2004 mit mobilen Apps. Als Mobility-Experte der Firma Tieto erweckt er Visionen für mobile Apps zum Leben. Gemeinsam mit der mobility.builders-Community organisiert er die regelmäßigen Mobile-Developer-After-Work-Events, bei denen Expertinnen und Experten ihr Wissen und ihre Erfahrungen teilen. Er ist außerdem Microsoft Most Valuable Professional (MVP) für Windows Development und entwickelt Open Source Bibliotheken für Bluetooth Beacons und Near Field Communication (NFC).

Links

Jetzt teilen: