1 min

Sommerakademie begrüßte Gäste aus Mittweida

Studierende und Dozenten der Hochschule Mittweida zu Besuch bei der Creative Media Summer School; weitere gemeinsame Projekte sind in Planung

Professor Amrhein sowie Rika Fleck von der Fakultät Medien der Hochschule Mittweida weilten mit 11 Studierenden der Vertiefungsrichtung Media Production des Bachelor Studienganges Medienmanagement auf Einladung des Master Studienganges Digital Media Production an der FH St. Pölten und nahmen an den Kursen der Creative Media Summer School teil.

Eine Woche Intensivworkshops

Tobias Stedtler von der Fakultät Medien der Hochschule Mittweida saß im Workshop Creating Explainer Animation und machte sich Gedanken darüber, wie er das Gefühl „Lampenfieber“ abstrahiert visualisieren könnte. Es ging darum, komplexe Sachverhalte mit Bildern und Methaphern greifbar und sofort verständlich darzustellen.

Seine Skizzen brachte er in einem Storyboard zu Papier, Ebene für Ebene – Hintergrund, Figur, Objekt, Vordergrund. Später wurden diese Skizzen mit der Software Adobe Illustrator vom Papier in den Computer übertragen. Um aus den noch statischen Elementen bewegte zu machen, wurde mit After Effects weitergearbeitet.

"Ich  findet es gut, dass man einmal eine Woche lang Zeit hat, sich konzentriert auf ein Thema einzulassen. Das hat den Vorteil, dass man sich viel fokussierter mit der Materie auseinandersetzen kann", so Stedtler rückblickend.

Explainer-Animation.jpg

Die Workshops waren ähnlich aufgebaut: Sie beinhalteten theoretische Basiselemente wie Screenings, Analysen und Demonstrationen und behandelten inhaltliche und gestalterische Elemente wie Storytelling, Audiogestaltung und Bilddesign.

Hayam Sofia El Hachoumi gefiel der ganzheitliche Charakter der Workshops, dass nämlich vom Brainstorming bis zum fertigen Produkt die komplette Prozesskette mit allen Produktionsschritten abgebildet wird. In After Effects und Illustrator konnte sie ihre Kenntnisse und Fähigkeiten vertiefen. Was sie sich für ihre Ausbildung in Mittweida allerdings noch wünscht, sind die gemütlichen Lerninseln mit Stromversorgung, wie sie in St. Pölten auf jeder Etage zu finden sind. Da habe Mittweida noch Nachholbedarf.

Während der Summer School ging es aber auch darum, sich in persönlichen Gesprächen auszutauschen und sich mit Gleichgesinnten international zu vernetzen. Dafür boten die zur Summer School gehörenden Side Events Gelegenheit: Fachvorträge am Abend, Get-together und Rundgänge durch Hochschule und Stadt.

Kooperation mit Hochschule Mittweida

Im Rahmen der Teilnahme wurde eine Kooperation zwischen der FH St. Pölten und der Hochschule Mittweida im Bereich Immersive Media angebahnt, welche weiter ausgebaut werden soll. 

Schon im November werde es ein Wiedersehen zum Medienforum in Mittweida geben. "Die nächste gemeinsame Summer School für 2020 ist auch schon in Planung", so Lars Oertel vom Studiengang Digital Media Production. "Ich hoffe, im kommenden Jahr finden interessante gemeinsame Projekte zwischen den Studierenden beider Hochschulen statt."