Motex bekommt Einblick in die Welt des MIT

Landesrätin Bohuslav bei der Ticketübergabe an MotEx

Motex erhält ein Ticket für die Welt des Massachusetts Institute of Technology – von Landesrätin Bohuslav überreicht.

Hinter Motex verbirgt sich „Virtual Reality Driving”, eine Idee, die von Studierenden umgesetzt wurde. Die Prototyp Software für einen Fahrschulsimulator wurde in ihrem Anfangsstadium vom creative pre-incubator betreut. Nun bekam das Motex Team aufgrund seiner im CPI aufgebauten Kontakte die Gelegenheit, bei der MIT-Konferenz in der Wiener Hofburg dabei zu sein. Einer der Schwerpunkte dieser Konferenz bezieht sich auf das Thema „Autonomes Fahren“, womit für Motex ein technologischer Anknüpfungspunkt besteht. Das Ticket für die Konferenz wurde von der Landesrätin Petra Bohuslav persönlich überreicht.

Die Möglichkeiten im CPI

Im creative pre-incubator betreut die FH St. Pölten gemeinsam mit dem accent Gründerservice Studierendenteams und ihre Start-up-Idee. Workshops, Coachings, individuelle Betreuung beim Erstellen und Verfeinern des Business Cases sind Teile des Programms. Weiters wird mit tecnet, die junge Technologieunternehmen fördern, eng zusammengearbeitet. Den Teams im CPI werden Kontakte zu wichtigen nationalen wie internationalen Forschungseinrichtungen gelegt, wie z. B. zu CERN (Europäische Organisation für Kernforschung), der European Space Agency (ESA) und dem Austrian Institut of Technology (AIT).

„Um diese Vernetzung weiter zu unterstützen, haben wir drei Eintrittskarten an ausgewählte Studierende vergeben, die an der renommierten MIT-Konferenz in der Wiener Hofburg teilnehmen können, um mit internationalen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in Kontakt zu treten“, erklärt Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav bei der Ticketübergabe.

Jetzt teilen: