MUKultur feiert Premiere und „träumt groß“

Am 11. Oktober wurde der Vorhang der Veranstaltungsserie MuKultur gelüftet, in der StudentInnen der FH St. Pölten gemeinsam Theater und Musical Vorführungen besuchen.

Neue Veranstaltungsserie für Theater- und Musical-Vorführungen

Am Dienstag, den 11. Oktober wurde der Vorhang der Veranstaltungsserie MUKultur gelüftet, in der StudentInnen der FH St. Pölten gemeinsam Theater- und Musical-Vorführungen besuchen. Die Initiative für dieses Programm ging von Bernadette Boesch (3. Semester Bachelor Media- und Kommunikationsberatung) aus. Ziel ist es, StudentenInnen – in all dem digitalen Umfeld - die analoge Unterhaltungswelt näher zu bringen.

MUKultur

Jedes Semester erscheint ein neuer Spielplan mit vorab organisierten Veranstaltungen und zusätzlichem Rahmenprogramm auf Facebook. Außerdem können neben dem Programm aktuelle Events gepostet werden, die einen Einblick in die Welt von Oper, Theater, Vernissagen etc. geben sollen. 

Der diesjährige Spielplan reicht von heiteren Musicals (Schikaneder) über antike Dramen (Das Goldene Vlies) bis hin zu den bekanntesten Werken der deutschen Literatur (Faust). Das vielseitige Angebot an Theaterbesuchen, Musicals und Opern, das in verschiedenen Theaterhäusern stattfindet, verspricht somit, viele verschiedene Interessen anzusprechen. Um die Hintergründe der Vorführungen besser zu beleuchten, werden zu dem Spielplan zusätzliche Programmpunkte wie Gespräche mit den Künstlern und Backstage-Führungen organisiert.

Der Premierenabend

Gut über die Bühne ging der Saisonstart mit dem Musical „Schikaneder“ im Raimundtheater Wien, das durch die moderne und humorvolle Gestaltung den idealen Einstieg in die MUKultur-Serie darstellte.

Das Stück basierte auf der Geschichte des Liebespaars Schikaneder, ohne dessen turbulente Liebesgeschichte das Libretto hinter der Zauberflöte nicht entstanden wäre. So war an diesem Abend auch das Musical-Orchester beinahe wie das Orchester der Zauberflöte besetzt und bot eine beeindruckende musikalische Untermalung. Diese und weitere Hintergründe des Musicals erfuhren die Studierenden bei der Werkseinführung und der Nachbesprechung mit Florian C. Reithner, dem Zuständigen für Audience Development und Kulturvermittlung bei den Vereinigten Bühnen Wien.

Nicht zuletzt überzeugten die beiden HauptdarstellerInnen Mark Seibert und Milica Jovanovic mit ihrem gesanglichen Talent und hinterließen sowohl einen Ohrwurm, als auch die Lebensweisheit an sich, an seine Träume zu glauben (Refrain: „Dann träum groß, dann träum kühn“. Und vielleicht wird wahr, was dir unmöglich schien“).

 

Jetzt teilen: