nach.geforscht: Christoph Musik

Christoph Musik

Medien- und Sozialwissenschaftler und Citizen-Science-Experte im Porträt

In der Serie nach.geforscht stellen wir Forscherinnen und Forscher der FH St. Pölten vor. Diesmal: Christoph Musik, Researcher am Institut für Medienwirtschaft.

Neugier heißt für mich …

... zunächst rein wörtlich übersetzt die Gier nach Neuem. Es geht also darum, dass ich etwas unbedingt wissen will, was ich noch nicht weiß. Für mich sind es insbesondere die vielen Selbstverständlichkeiten des Alltags des menschlichen Zusammenlebens und unserer Kultur, auf die ich besonders neugierig bin. Ich will einfach wissen, wieso etwas so ist oder so geworden ist, wie es ist.

Ich forsche, weil …

... ich zu einer gerechten und für alle lebenswerten Gesellschaft beitragen möchte. Dies kann aber nur gelingen, wenn gesellschaftliche und kulturelle Phänomene (und dazu zähle ich auch Technologien und Medien) systematisch mit dem breiten Spektrum an wissenschaftlichen Methoden und differenziert aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet werden.

Die nächsten 20 Jahre unserer Gesellschaft werden geprägt sein von …

... Diskussionen darüber, wie unsere Gesellschaft in 20 Jahren aussehen wird. Die Zukunft und wie wir uns diese vorstellen ist ein ständiger Begleiter unserer Gegenwart. Vorstellungen über die Zukunft prägen die Art und Weise wie wir denken und handeln enorm, da dabei quasi offengelegt wird, wie wir leben wollen. Dementsprechend ist es wichtig, sich mit verschiedenen Zukunftsvisionen und wer diese in welcher Weise äußert auseinanderzusetzen, auch um zu erkennen, welche Interessen und Machtkonstellationen vorhanden sind.

Zur Person

Christoph Musik hat im Fach Sozialwissenschaften auf dem Gebiet der Wissenschafts- und Technikforschung an der Universität Wien promoviert. Er war wissenschaftlicher Projektleiter und Assistent der Geschäftsführung beim Institut EDUCULT – Denken und Handeln im Kulturbereich, DOC-team Stipendiat der Österreichischen Akademie der Wissenschaften am Institut für Wissenschafts- und Technikforschung der Universität Wien und wissenschaftlicher Mitarbeiter und Stipendiat am Wissenschaftszentrum equi des Instituts für Höhere Studien (IHS). Musik absolvierte Forschungsaufenthalte am Centre for Science Studies der Lancaster University und an der Universität Hamburg. Er ist außerdem Lektor am Institut für Soziologie der Universität Innsbruck und am Institut für Wissenschafts- und Technikforschung der Universität Wien und Ko-Sprecher der Sektion Technik- und Wissenschaftssoziologie der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie (ÖGS).

Buchpräsentation

Christoph Musik leitete das Citizen-Science-Projekt „Inside Trading Cultures“ an der FH St. Pölten. In diesem haben zwölf „Citizen Scientists“ („BürgerwissenschaftlerInnen“) gemeinsam mit drei Sozialwissenschaftlerinnen- und -wissenschaftlern der FH St. Pölten anhand der Frankfurter Buchmesse die Rolle und Bedeutung von internationalen Handelsmessen am globalen Buchmarkt untersucht. Die Ergebnisse des Projekts sind in einem Buch erschienen, das am 17. Oktober an der FH St. Pölten präsentiert wird.

Infos zum Termin 

 

Mehr zur Forschung an der FH St. Pölten

Jetzt teilen: