1 min

Neue Berufe & Karrieren im Marketing

Sven Cravotta spricht über Digital Marketing

Neue Berufe & Karrieren im Marketing
Sven Cravotta (Professor an der Hochschule Heidelberg Campus Calw) spricht über Digital Marketing.
Copyright: Fotostudio Gulyas, Calw

Helmut Kammerzelt (Studiengangsleiter des Bachelorstudiums Media- und Kommunikationsberatung) und Harald Wimmer (Studiengangsleiter des Masterstudiums Media- und Kommunikationsberatung) im Gespräch mit Sven Cravotta (Professor für Allg. BWL und Marketingmanagement, Hochschule Heidelberg Campus Calw): 

Wie schätzen Sie die zukünftige Entwicklung der Marketingwelt in Österreich ein?

Klassisches Marketing, wie wir es vielleicht noch von vor zwanzig Jahren kennen, funktioniert heute nicht mehr. Durch die Digitalisierung und die weitere internationale Öffnung Österreichs kommen neue Vermarktungsplattformen hinzu, die herkömmliche ergänzen oder sogar völlig eliminieren. Deswegen wird sich die Marketingwelt in Richtung einer digitalen und globalen Marketingwelt wandeln, in der Plattformen wie Social Networks, Blogs, Podcasts sowie neue Instrumente wie Virtual und Augmented Reality Einzug halten.

Welchen Stellenwert hat die Ausbildung im Bereich von Marketing und Digital Marketing?

Durch die Veränderungen im Marketing werden heutzutage andere Berufe nachgefragt. Einen klassischen Marketingmanager wird es so nicht mehr geben. Vielmehr werden heute „Brand Manager“ oder „Digital Manager“ dringend gesucht, die in der Lage sind, die klassischen mit den neu hinzugekommenen Vermarktungsmöglichkeiten zu kombinieren bzw. optimal aufeinander abstimmen zu können. Folglich wird die Ausbildung im Marketingbereich vielschichtiger, komplexer und damit auch wichtiger werden.

Welche Karrieremöglichkeiten gibt es im Marketing?

Wie beschrieben, werden neue Berufe im Marketing Einzug halten. Vom „Brand Manager“, „PR-Manager“, „Online-Manager“ bis hin zum „Digital Manager“ oder „Business Development Manager“ im Marketing. Entwicklungsmöglichkeiten sind dabei vielschichtig. Die technische bzw. digitale und ggf. informationsbasierte Komponente wird dabei immer wichtiger.

Gibt es für Sie als Experte einen aktuell besonders hilfreichen Tipp zum Einstieg in die Marketing-Branche für unsere Studierenden?

Nun, wichtig ist es, die im Marketing neu hinzugekommenen Vermarktungsplattformen und Instrumente nicht nur theoretisch zu beherrschen, sondern auch einmal in der Praxis angewendet zu haben. Unternehmen suchen nämlich geeignete AbsolventInnen, die in der Lage sind, neue Formen des Marketings gekonnt auf deren Produkte zu transferieren.