2 min

Online Marketing vom Puzzlestück zum großen Hebel

Nachgefragt bei Thomas Meyer

Harald Rametsteiner (Leiter des Masterlehrgangs Digital Marketing) im Gespräch mit Thomas Meyer (Geschäftsführer/Strategie, Toman + Meyer) über Online Marketing:

Wie schätzen Sie die Entwicklung von Online Marketing in Österreich ein?

Österreich hinkt hinterher. So ziemlich überall. Aber in diesem Fall ist das gar nicht nur schlecht. Digitales Marketing lernt vorwiegend durch „Trial and Error“. Die Branche ist so schnelllebig und (wie man gerne in der Beratung sagt) agil, dass es an strategischer Bedeutung gewonnen hat. Early Adopter zu sein, bringt Risiken mit sich. Und bitte verstehen sie mich nicht falsch - ich bin ein großer Fan des Fortschritts und des Entdeckergeistes. Doch gerade das letzte Jahr hat gezeigt, dass wir insbesondere digitale Medien zu wenig oft hinterfragen. Und genau in dieser Phase sind wir jetzt. 

Immer mehr Unternehmen hinterfragen die letzten Jahre ihrer Digitalstrategie - falls es eine Strategie gab - und das ist auch gut so. Nur selten hinterfragten sie sich selbst. Nur selten wurden digitale Aktivitäten in die eigene betriebswirtschaftliche Erfolgsrechnung implementiert. Aktuell mündet dieses Verhalten in dem erneuten Aufkommen der Frage "Was bringt das alles?", gepaart mit steigendem Know-how und der Entwicklung einer Expertise, diese Frage auch zu beantworten. 

Und ich kann an dieser Stelle spoilern: Ja, es bringt etwas, natürlich. Aber eben nur geplant und mit strengem Blick durch die BWL-Brille.

Welchen Stellenwert haben Aus- und Weiterbildung im Online Marketing?

Als großer Freund der Ratio kann ich diese Frage nur mit "einen sehr Hohen" beantworten. Ausbildung und Know-how sind wichtig. Ich musste mir alles selbst beibringen. Nein, ich will jetzt auch kein Mitleid, aber ich hätte mir damals fundierte Ausbildungen gewünscht. Als studierter Betriebswirt hatte ich natürlich das Glück, den langweiligen Part schon hinter mich gebracht zu haben - doch genau hier ist Aufklärung wichtig.

Digitales Marketing hat einen zu attraktiven Ruf. Hier müssen wir alle einen Realitätsabgleich durchführen. Ja, Digitales Marketing ist spannend, doch bedarf es einer gewissen Bodenständigkeit mit dem Credo "nur" ein Teil des großen Ganzen zu sein. Ausbildungen in unserem Bereich dürfen somit diesen Part niemals außer Acht lassen. Insbesondere seit den von mir scharf kritisierten Bologna-Umwälzungen im Hochschulbereich gilt es mehr denn je, Studentinnen und Studenten zu Individuen auszubilden, die den Blick über den Tellerrand zu wagen bereit sind.

Wie beurteilen Sie das Konzept vom Masterlehrgang Digital Marketing der FH St. Pölten?

Die Fachhochschule St. Pölten ist praxisorientiert, das ist schon ein großer Pluspunkt. Das Curriculum verspricht einen sehr guten Überblick über viele Bereiche des digitalen Marketings und gibt detaillierte Einblicke in die Welt des E-Commerce. Und mit einem Augenzwinkern sei mir als Lektor im Lehrgang zusätzlich erlaubt: sehr viele extrem kompetente Vortragende verfügen über den oben besprochenen Weitblick.

Welche Karrieremöglichkeiten gibt es in Online Marketing?

Das ist mit Sicherheit die am einfachsten zu beantwortende Frage: unendlich viele! Jedes Unternehmen, das Inhalte intern wie auch extern kommuniziert und/oder deren Monetarisierung mitunter digital stattfindet, braucht Menschen mit dem entsprechenden Know-how. Insofern: „the stage is yours“.

Zum Abschluss: Gibt es für Sie als Experte einen aktuell hilfreichen Tipp zu Digital Marketing, welcher empfohlen werden kann?

Egal wie sehr ihr euch spezialisiert: behaltet stets das große Ganze im Auge. Digitales Marketing ist ein kleines Puzzlestück, das sehr wohl zum großen Hebel werden kann. Doch ohne die Verheiratung mit klassischen Marketing-Konzepten und der Verschränkung mit der Betriebswirtschaftslehre wird jede Maßnahme untergehen. Ein entscheidender Faktor ist hierbei das Miteinbeziehen der Geschäftsführung. Die Awareness für Digital muss „Top Down“ passieren und in den gesamten Unternehmensprozess implementiert sein. 

Thomas Meyer ist Lektor in der Lehrveranstaltung „Social Media“ des Lehrgangs Digital Marketing.