Otfried Knoll am Podium der ÖVG

ÖVG-Veranstaltung „Wohin führt die Regelungswut im Eisenbahnwesen“

Am 20. April diskutierte Departmentleiter Otfried Knoll am Podium der ÖVG zum Thema "Stärken die Regelungen die Schiene im Wettbewerb mit der Straße?"

Der Umfang an Regelungen, die für das Betreiben eines schienengebundenen Verkehrs zu beachten sind, wächst von Jahr zu Jahr. Je nach Blickwinkel werden dadurch die Systemintegration gefördert oder aber Innovationen und die Umsetzung notwendiger Projekte erschwert. Der Österreichischen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft ÖVG war es daher ein Anliegen, ExpertInnen und „leidgeprüfte“ EntscheidungsträgerInnen aus dem Bahnbereich dazu zu Wort kommen zu lassen. Im Rahmen der eintägigen Veranstaltung „Wohin führt die Regelungswut im Eisenbahnwesen“ war am 20. April 2017 dazu Gelegenheit. Im Notarion in Wien wurden dazu erstmalig Themen wie nationale und europäische eisenbahnrechtliche Regelungen, Arbeitnehmerschutz, Umweltgesetzgebung, Tunnelsicherheit und Regeln für Eisenbahnkreuzungen in Vorträgen aus diesem Blickwinkel kritisch beleuchtet und diskutiert.

Podiumsdiskussion

Bei der abschließenden Podiumsdiskussion zum Thema "Stärken die Regelungen die Schiene im Wettbewerb mit der Straße?" legten Ronald Chodasz (Verband der Bahnindustrie), Gerhard Stindl (NÖVOG), Harald Drummel (Graz-Köflacher Bahn), Arnulf Wolfram (Siemens AG Österreich), Otfried Knoll (FH St. Pölten) und em. Univ.-Prof. Klaus Rießberger (TU Graz) ihre Einschätzungen dar. Otfried Knoll betonte, dass Regelungsabbau in jedem Fall Chefsache sein müsse, wobei aber die Chefs das Gesamtsystem verstehen müssen, um über den Verzicht auf Regelungen entscheiden zu Können. „Wir bilden diese universell denkende Ingenieursgeneration in unseren Studiengängen aus“ sagte Otfried Knoll. „Sie müssen die Prozesse von der ersten bis zur letzten Meile durchdenken können. Grundlage ihres Handelns muss immer das Verhältnismäßigkeitsprinzip sein. Hands-On-Können wird immer gefragt sein, weil es praktische Erfahrung mit theoretischem Wissen verbindet. Genau hier setzen wir unsere Ausbildungsschwerpunkte.“

Jetzt teilen:

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!

FH-Prof. Dipl.-Ing. Knoll Otfried, EURAIL-Ing.

FH-Prof. Dipl.-Ing. Otfried Knoll, EURAIL-Ing.

Departmentleiter
Studiengangsleiter Bahntechnologie und Management von Bahnsystemen (MA)
Studiengangsleiter Bahntechnologie und Mobilität (BA)
Lehrgangsleiter PT Domain Excellence Programm
Standortkoordinator Lehrgang Europäische Bahnsysteme (MA)
Department Bahntechnologie und Mobilität