1 min

Preis zu Ehren Monika Vyslouzils

Anlässlich ihrer Pensionierung wird der Monika-Vyslouzil-Preis für Nutzer*innenbeteiligung in der Sozialen Arbeit gestiftet

Preis zu Ehren Monika Vyslouzils
FH-Professorin Monika Vyslouzil
Copyright: FH St. Pölten / Thomas Immervoll

Mit Ende des Semesters geht Monika Vyslouzil in den wohlverdienten Ruhestand Pension und legt alle ihre Ämter zurück. Am 30. Juni nützten die Mitglieder des Department Soziales die Gelegenheit, sich von Monika Vyslouzil zu verabschieden. Die Sozialarbeiterin und Soziologin lehrte zuletzt seit 2010 an der Fachhochschule und war federführend an der Entwicklung des Departments beteiligt. Sie leitete von 2010 bis 2014 das Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung und seit 2014 das Kollegium der FH St. Pölten.

Monika Vyslouzil-Preis

Anlässlich ihrer Pensionierung stiften das Ilse Arlt Institut, das Wissenschaftsjournal soziales_kapital und die österreichische Fachbereichskonferenz den Monika-Vyslouzil-Preis für Nutzer*innenbeteiligung in der Sozialen Arbeit. Er wird alle zwei Jahre im Rahmen des Forums der Österreichischen Gesellschaft für Soziale Arbeit (ogsa) verliehen und würdigt Personen, Projekte oder Organisationen, die sich für Partizipation und Selbstvertretung von Nutzer*innen Sozialer Arbeit engagieren. Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert.

Monika Vyslouzil und Christine Haselbacher

Engagement für Beteiligung

"Monika Vyslouzil ist eine unermüdliche Kämpferin für die Soziale Arbeit und die Sozialarbeitswissenschaft. Der Preis trägt ihrer Anstrengung und ihrem Erfolg für Klient*innenbeteiligung Rechnung", so Christine Haselbacher, Leiterin des Department Soziales. "Wir danken ihr für ihr großes Engagement für unsere Disziplin und wünschen ihr alles Gute für ihren weiteren Lebensweg."

Vyslouzil leitete zehn Jahre lang als Direktorin die Bundesakademie für Sozialarbeit und war federführend an der Fachhochschulgründung beteiligt. Zu ihren Forschungsschwerpunkten zählten Diversität, Menschenrechte, Partizipationskonzepte, Gesundheitsprävention, Obdachlosigkeit und die Rechte von Menschen mit Behinderungen. Zuletzt hatte sie an der Fachhochschule St. Pölten in ihrer Rolle als Kollegiumsleiterin einen Ethikausschuss sowie einen Nachhaltigkeitsausschuss gegründet.