Public Relations-Praxisprojekte mit REHAU

Im Praxislabor Public Relations (PR) im Bachelor Studiengang Media- und Kommunikationsberatung arbeiteten die Studierenden an einem Projekt für und mit REHAU Österreich.

Studierende der Media- und Kommunikationsberatung (Bachelor) widmen sich der Umsetzung ihres Wissens in die Praxis und erarbeiten Konzepte für REHAU

Im Zuge des Praxislabors Public Relations (PR) im Bachelor Studiengang Media- und Kommunikationsberatung (fünftes Semester) arbeiteten die Studierenden an einem Projekt für und mit REHAU Österreich. Die Aufgabenstellung umfasste dabei sowohl die Erstellung eines PR-Konzepts als auch die Erarbeitung eines Krisenhandbuchs. Näheres dazu findet sich im Bericht zum Auftakt des Praxislabors PR.

Eine gewinnbringende Zusammenarbeit – für beide Seiten

Isabella Schulner, die das Praxislabor geleitet hat, zieht ein positives Resümee: „Die Studentinnen haben im vergangen Semester Schritt für Schritt ein umfassendes PR-Konzept inklusive Krisenkommunikationshandbuch erstellt. Es ist unglaublich spannend, die Studierenden beim Erstellen der Konzepte zu begleiten und zu beobachten, wie das theoretische Wissen umgesetzt und für einen Praxis-Case angewendet wird.“

Auch Ingo Krendelsberger, Österreich-Chef von REHAU, ist von der Zusammenarbeit mit den Studentinnen begeistert: „Für uns war die Zusammenarbeit mit den Studentinnen der FH St. Pölten sehr gewinnbringend – wir freuen uns, die neuen Ideen und konkreten Maßnahmen umzusetzen.“

Zu REHAU Österreich

REHAU Österreich wurde als erste Auslandsgesellschaft der REHAU Gruppe 1956 gegründet. Seit über 60 Jahren arbeitet REHAU daran, Kunststoffprodukte noch leichter, komfortabler, sicherer und effizienter zu machen und beliefert mit innovativen Produkten Länder auf der ganzen Welt.

Rund 300 MitarbeiterInnen bearbeiten den österreichischen Markt und sind für Marketing & Sales in 20 Ländern in Südosteuropa verantwortlich. Neben dem Hauptsitz SEE in Guntramsdorf und dem Werk in Neulengbach gibt es Verkaufsbüros in Linz, Wien und Graz.

Jetzt teilen: