QuickSpeech – vom CPI in die Gründung

Lukas Snizek hat mit dem CPI-Projekt QuickSpeech gegründet

Das Projekt QuickSpeech an der FH St. Pölten gewann nach der Aufnahme in den Creative Pre-Incubator sehr bald den ersten Kunden.

Lukas Snizek entwickelte im Studium beim Praxislabor „Innovatiosnmanagement & Start-up“ die Idee zu QuickSpeech. Seit Herbst 2017 wird das Projekt QuickSpeech nun im Creative Pre-Incubator betreut.

Nach verschiedenen Workshops wie Business Modelling, Founders‘ Agreement und Unternehmensgründung, Intellectual Property und einem Medientraining wurde die Idee stets weiterentwickelt und zur Geschäftsidee formiert.

Die App für Fachvokabular

QuickSpeech ist eine App, die mit einem einfachen Lernkonzept MitarbeiterInnen eines Unternehmen einen fachlich spezifizierten Sprachwortschatz in Englisch vermittelt. QuickSpeech kann bereits einige Erfolge in der Start-up-Szene verzeichnen, u. a. schaffte es das Projekt per Online-Voting in das Finale von 120 Sekunden – NÖ Geschäftsidee.

QuickSpeech unter den Gründungen 2018

Im Jänner 2018 machte sich Lukas Snizek mit der Projektidee QuickSpeech selbstständig und gründetet das Unternehmen „QuickSpeech“. Seither ist man weiter auf Akquise. Hauptzielgruppe sind Unternehmen, die Angestellte beim Erlernen eines Fachvokabulars gezielt unterstützen wollen.

Der Creative Pre-Incubator

Zum Creative Pre-Incubator können sich Studierende und AbsolventInnen der FH St. Pölten bewerben. Das Programm wurde an der FH St. Pölten gemeinsam mit accent Gründerservice entwickelt. Er wird vom Land NÖ (Wirtschaft, Tourismus & Technologie) bzw. EFRE (Europäische Fonds für Regionale Entwicklung) gefördert. 

Jetzt teilen: