St. Poelten University of Applied Sciences

Russische Studierende an der FH St. Pölten

Russische Studierende an der FH St. Pölten

Kooperation mit der Moskauer Eisenbahnuniversität

Vor kurzem hieß die FH St. Pölten die ersten beiden Studierenden der Moscow State University of Railway Engineering willkommen. Sie werden im Rahmen eines Double-Degree-Programms ein Jahr lang an der FH St. Pölten im Bachelor Studiengang Bahntechnologie und Mobilität studieren.

Im Rahmen der Kooperation zwischen der Moskauer Eisenbahnuniversität und dem Department Bahntechnologie und Mobilität an der FH St. Pölten haben jeweils bis zu fünf Studierende beider Länder die Möglichkeit, ein Jahr an der jeweiligen Partnerhochschule zu verbringen. Sie erlangen damit die Studienabschlüsse beider Hochschulen („Double Degree“).

Abwechslungsreiches Studienprogramm

Die beiden Pioniere aus Moskau, Alexey Gruzdov und Dmitry Gusakov, erwartet in St. Pölten ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles Studienprogramm: An der FH St. Pölten erlernen sie ein breites Spektrum an Inhalten, beginnend mit Verkehrsplanung über Telekommunikation und Telekomanlagen bis zur Anwendung von technischen Systemen im Eisenbahnwesen. Gemeinsam mit den österreichischen Studierenden werden sie auch an mehreren Exkursionen teilnehmen und so wesentliche Schauplätze des Eisenbahnwesens in Österreich, wie z. B. den Wiener Zentralverschiebebahnhof, kennenlernen. Im Sommer beginnen sie bereits mit ihrer Bachelorarbeit.

Von Studienbedingungen überzeugt

Die Kooperation mit der Moscow State University of Railway Engineering mit ihren über 100.000 Studierenden und einer über 100-jährigen Erfahrung in der Eisenbahnausbildung wurde 2013 im Zuge eines internationalen Kongresses an der FH St. Pölten gestartet. Deputy Director for Foreign Affairs, Pavel Egorov, konnte sich bereits 2015 im Zuge eines Arbeitsbesuchs mit einer Moskauer Delegation von den Studienbedingungen an der FH St. Pölten überzeugen.

„Russland hat ein hoch entwickeltes und sehr zuverlässiges Eisenbahnsystem mit enormen Transportaufgaben. Wir freuen uns, zwei angehenden Akademikern die österreichische Eisenbahnwelt und deren Herausforderungen in einem zusammenwachsenden Europa näherzubringen. Zweifellos werden auch unsere Studierenden von den Gästen aus Russland profitieren. Wir heißen sie herzlich willkommen!“, freut sich Otfried Knoll, Leiter des Departments Bahntechnologie und Mobilität an der FH St. Pölten, über den Austausch.

Jetzt teilen: