2 min

Science Fair: Smarte Projekte der HTL Mistelbach

Für ihre smarten Projekte, die auf der Science Fair präsentiert werden, holten sich die SchülerInnen der HTL Mistelbach Feedback an der FH St. Pölten

Im Rahmen der Maßnahme „Science Fair Niederösterreich“ entwickeln Niederösterreichs Schulklassen aus der Oberstufe gemeinsam mit Wissenschaftspaten aus mehreren Hochschulen Forschungsprojekte im Unterricht.

Das Department Medien und Digitale Technologien der FH St. Pölten beteiligt sich an dieser Initiative und unterstützt insgesamt fünf Projektteams der HTL Mistelbach bei ihren Forschungsaktivitäten mit theoretischem Know-how, praktischen Tipps und Feedback zur Präsentation der Ergebnisse.

Und diese können sich wahrlich sehen lassen; die in diese Initiative eingebundenen ForscherInnen, DozentInnen und MitarbeiterInnen der FH St. Pölten sind begeistert vom Niveau und dem Arbeitseifer der Schülerinnen und Schüler.

Zu sehen gibt es die Projekte der jungen Forscherinnen und Forscher am 21. und 22. Mai 2019 bei der Science Fair in Wr. Neustadt. Auch die FH St. Pölten wird mit einem Stand vertreten sein, um ihr Studienangebot zu präsentieren und eigene Forschungsprojekte vorzustellen.

Schüler-Projekte auf hohem Niveau

Projekt 1: map my step

Bei dem Projekt „map my step“ soll die Orientierung in großen Gebäuden, wie beispielsweise in einem Krankenhaus, durch eine Smartphone-App vereinfacht werden. Da GPS innerhalb der Räumlichkeiten meist nicht funktioniert, setzt die Projektgruppe für ihren „digitalen Wegweiser“ Bluetooth Beacons ein.

Projekt 2: BinDabei

Ältere Menschen mehr in die Technik zu integrieren, das war das Ziel der Projektgruppe „BinDabei“. Benötigt werden lediglich ein Fernseher, also ein Smart TV oder eine Android Top Box, eine Fernbedienung und das Programm. Der Aufbau ist sehr unkompliziert und übersichtlich gestaltet, um die Nutzung zu vereinfachen. Damit können beispielsweise das Wetter oder Nachrichten angezeigt oder auch Events gebucht werden.

Projekt 3: Smart Building

„Smart Building“ befasst sich mit dem Problem der Schadstoffbelastung in Produktionshallen. Dabei wurde ein innovatives Belüftungssystem entwickelt, welches Schadstoffe in der Luft in Echtzeit misst und bei zu hohen Werten die entsprechenden Maßnahmen einleitet. Das bringt vor allem den ArbeiterInnen eine Erleichterung im Arbeitsalltag.

Projekt 4: SKG-Smart Kardiogramm

Das Problem mit herkömmlichen EKG-Geräten sind zum einen die Kabel und zum anderen ist man auf eine Stromverbindung angewiesen. Daher hat die Gruppe hinter dem Projekt „SKG-Smart Kardiogramm“ ein EKG-Gerät entwickelt, welches drahtlos funktioniert und über eine Batterie Strom beziehen kann. Das ist vor allem für die PatientInnen bei einem Langzeit-EKG von Vorteil und funktioniert durch die Batterien auch bei einem Stromausfall.

Projekt 5: Unterstützende Handprothese

Eine Erleichterung für gelähmte Personen soll das Projekt „Unterstützende Handprothese“ bieten. Die im 3D-Drucker hergestellte Prothese ermöglicht mit einer Software verbunden ein spielerisches Training. Die Spiele können auf die TrägerInnen der Prothese angepasst und durch Handbewegungen gesteuert werden.

FH-Luft schnuppern 

Nach den Präsentationen gab es noch eine Führung, um den Schülerinnen und Schülern der HTL Mistelbach einen Einblick in den Studienalltag an der Fachhochschule St. Pölten zu geben.

Die Projektgruppen konnten nicht nur Inputs der Fachjury als Vorbereitung für die Abschlusspräsentationen bei der Science Fair am 21. und 22. Mai 2019 mitnehmen, sondern auch Studienmöglichkeiten nach ihrem Schulabschluss kennenlernen.

Genauere Informationen zu den Studienangeboten im Department Medien und Digitale Technologien sind hier zu finden.