Service gewinnt im Eventmanagement an Bedeutung

Thomas Goiser, Selbstständiger

Nachgefragt bei Thomas Goiser

Harald Rametsteiner (Leiter des Masterlehrgangs Eventmanagement) im Gespräch mit Thomas Goiser (selbstständig in der Unternehmensberatung): 

Wie schätzen Sie die Entwicklung von Eventmarketing in Österreich ein?

Das Beziehungsmanagement zu den Gästen wird sowohl online als auch offline, also persönlich, noch intensiver werden. Auch der Service gewinnt weiter an Bedeutung. Es ist wichtig, gut und immer besser auf besondere Bedürfnisse der BesucherInnen wie beispielsweise Betreuungspflichten und Shuttle Dienste einzugehen.

Wie beurteilen Sie das Konzept des Lehrgangs Eventmanagement der FH St. Pölten?

Der laufende Erfolg beweist die Richtigkeit des Konzepts. Der Lehrgang hat sich zu DEM akademischen Weiterbildungsangebot im Eventmanagement entwickelt – tolle Leute, spannende Inhalte und ein besonderer Spirit. Es ist jedes Jahr wieder eine Freude, hier zu lehren.

Welche Karrieremöglichkeiten gibt es im Eventmarketing?

Eventmarketing ist nicht nur ein spannender Beruf, sondern auch eine Zusatzqualifikation für Personen in anderen Berufen – sei es im Tourismus, in der PR oder Ähnliches. Gehen wir davon aus, dass sich Berufsfelder in den kommenden Jahrzehnten laufend ändern – mit einem breiten professionellen Verständnis für Kommunikation und Hospitality gemeinsam wird man dabei nie falsch liegen. 

Zum Abschluss: Gibt es für Sie als Experte einen besonderen Tipp bei der Entwicklung und Umsetzung von Events?

Gäste sowie Kundinnen und Kunden sind heute Teil der Kommunikation. Diese kann man je nachdem durch Hashtags, klare Botschaften, Fotowände, Meet&Greet etc. gezielt leiten. Und natürlich durch die eigene, klare Begleitkommunikation.

Thomas Goiser ist Lektor in der Lehrveranstaltung „Public Relations“ im Lehrgang Eventmanagement.

Jetzt teilen: