Smart Engineering auf European Researchers' Night

Der beliebte Cocktailroboter bei der European Researchers' Night 2018

Technologie und Forschung zum Angreifen, hautnah Erleben und Mitmachen – das versprach die Station des Bachelor Studiengangs Smart Engineering

Ein Blick in die vielfältige Welt der Forschung und Technologie gefällig? Bei der European Researchers' Night Ende September 2018 nutzten wieder zahlreiche BesucherInnen die einmalige Gelegenheit, ForscherInnen, Institutionen und Unternehmen über die Schulter zu schauen.

Unter dem Motto „Sci4all – Forschung für uns alle“ tummelten sich Schulklassen, Familien und Interessierte vor den Messeständen im Technologischen Gewerbemuseum (TGM) in Wien. Zahlreiche wissenschaftliche Stationen warteten auf die insgesamt 5.800 großen und kleinen BesucherInnen; auch die FH St. Pölten war mit den Schwerpunkten IT Security und Smart Engineering auf der European Researchers' Night vertreten.

Die wissenschaftliche Station des Bachelor Studiengangs Smart Engineering hatte so einiges zu bieten: Der stets beliebte Cocktailroboter stellte sich aufs Neue als wahrer Publikumsmagnet heraus und zeigte, wie Produktion in der Industrie 4.0 konkret aussehen (und schmecken) kann. Auch die HoloLens war im Einsatz und lockte Jung und Alt an den Messestand, kompetent betreut von Christoph Braun, Assistent in der Lehre und Forschung Smart Engineering, und seinem Team.

European Researcher's Night 2018_Foto1

Auch David Baumgartner und Christian Reichl, zwei Studierende des Bachelor Studiengangs Smart Engineering, waren für die Standbetreuung im Einsatz und erzählten Interessierten von Studieninhalten, Forschungsschwerpunkten und konkreten Studierenden-Projekten. Vor allem die am Nachmittag eintreffenden HTL-Schulklassen zeigten sich begeistert von den präsentierten Inhalten.

Berufsbegleitend und dual studieren im Bachelor Smart Engineering

Smart Engineering ist als berufsbegleitender und dualer Studiengang organisiert; das bedeutet, dass Studium und Beruf noch enger verzahnt sind als in klassischen berufsbegleitenden Studiengängen, dabei sind Praxis- und Ausbildungsblöcke in kooperierenden Unternehmen fixe Bestandteile des Curriculums.

Eines der aktuellen Ausbildungspartnerunternehmen der FH St. Pölten ist die ZKW Lichtsysteme GmbH. David Baumgartner nutzte die European Researchers' Night und präsentierte sein Unternehmen und dessen innovative Premium-Lichtsysteme.

European Researcher's Night 2018_Foto2

​Speed-Dating im Zeichen der Forschung

Für die fti-Dialogveranstaltung des BMVIT im Rahmen der European Researchers' Night im TGM Wien war Christoph Braun vom Department Medien und Digitale Technologien zusammen mit fünf anderen ForscherInnen vom Ministerium eingeladen worden, über Werdegang und Forschungsfeld vor rund 100 SchülerInnen zu sprechen.

Exakt jeweils acht Minuten lang unterhielt er sich mit kleinen Gruppen von Jugendlichen über seinen Forschungsschwerpunkt Industrie 4.0., erzählte, wie ein typischer Tag an der FH St. Pölten für ihn aussieht und gewährte Einblicke in aktuelle Projekte und Forschungsgebiete. Speed-Dating einmal anders. Den jungen ZuhörerInnen gefiel es – sie stellten interessiert Fragen und lauschten gespannt den Ausführungen.

Jetzt teilen: