So wird der ROPO-Effekt zur Chance

FH-Absolventin Johanna Erd

Das Fachmagazin Retail veröffentlicht einen Beitrag zur Masterarbeit der FH-Absolventin Johanna Erd

Im Rahmen der Masterarbeit von Johanna Erd wurde untersucht, wie sich das Einkaufs- und Informationsverhalten der ÖsterreicherInnen durch die moderne Technik verändert hat bzw. welche Auswirkungen eigentlich der ROPO-Effekt hat. ROPO, also research offline, purchase online – oder auch umgekehrt: research online, purchase offline – tritt besonders häufig beim Kauf von Unterhaltungselektronik, PKW, Computer und Computerzubehör oder Telekommunikationsdiensten auf.

Die von Johanna Erd im Rahmen ihrer Masterarbeit durchgeführte Untersuchung zeigte, dass KonsumentInnen beim Kauf von Unterhaltungselektronikartikeln im Geschäft ein deutlich besseres Gefühl haben, als wenn sie diese online einkaufen. In konkreten Zahlen zeigt sich, dass sich etwa 10% der Befragten im Geschäft informieren lassen, um dann online zu bestellen, aber 2,5-mal so viele Informationen aus dem Internet nutzen, um dann einen Kauf im lokalen Geschäft durchzuführen.

„Herausforderung mit Chancen für den Handel"

„Diesen Effekt, auch Webrooming genannt, kann und muss sich der stationäre Handel zunutze machen.“, so die Verfasserin Johanna Erd. Gut geschulte MitarbeiterInnen können außerdem auch einen geplanten Beratungsdiebstahl in einen Kauf verwandeln, wenn Vorteile des lokalen Handels kommuniziert werden. So sind zum Beispiel die Möglichkeiten, gekaufte Produkte direkt mitzunehmen oder bei Bedarf (Problemen, Garantiefällen, Umtausch) einen direkten Ansprechpartner zu haben, wesentlich für KonsumentInnen.

Betreuer Harald Rametsteiner freut sich über die gelungene Masterarbeit, die im Master Media- und Kommunikationsberatung verfasst wurde: „Die Vernetzung der Online- und Offline-Einkaufswelten gehört zu den Herausforderungen mit Chancen für den Handel. Das hohe Interesse des Handelsverbands am Publizieren im Fachmagazin der Branche bestätigt die fundierte Aufbereitung des aktuellen Themas.“

Den gesamten Beitrag aus dem Retail Magazin finden Sie hier.

Über das Fachmagazin Retail

Das Fachmagazin Retail wird vom Handelsverband publiziert, es hat eine Auflage von 4.500 Stück unter EntscheidungsträgerInnen im Handel. Der Handelsverband ist die Interessensvertretung des österreichischen Handels.

Jetzt teilen: