1 min

Social Media Daten im Musikgeschäft nutzen

Institute der FH St. Pölten machen auf Basis des Forschungsprojektes SAMBA einen Workshop in Kooperation mit mica – music austria

Social Media Daten im Musikgeschäft nutzen
Johanna Grüblbauer (Institut für Medienwirtschaft) in Action beim Workshop mit music austria.
Copyright: mica – music austria

​Social Media Plattformen wie YouTube, Facebook und Instagram bieten eine Vielzahl an Daten und Kennzahlen, mit denen MusikerInnen den Erfolg ihrer Channels bewerten können. Doch was bedeuten diese unterschiedlichen Kennzahlen, mit welchen Tools erfahre ich etwas über andere Artists und was kann ich daraus für meine Vermarktungsstrategien lernen?

Workshop mit music austria (mica)

MitarbeiterInnen des Instituts für Medienwirtschaft und des Instituts für Creative\Media/Technologies stellten im Rahmen eines Workshop in Kooperation mit dem mica – music austria Ergebnisse des Forschungsprojekts SAMBA vor und boten einen Überblick über die wichtigsten Instrumente des Social Media Monitorings im Musikbereich.

SAMBA ist eine Plattform für die Analyse des “Buzz" zur österreichischen Musikszene auf YouTube.​