Soziale Innovation: ExpertInnengespräch

Soundingboard des Master Studiengangs Soziale Arbeit

Der Master Studiengang Soziale Arbeit begrüßte Expertinnen und Experten zu einem Gespräch zum Thema Soziale Innovation und Soziale Transformation.

Studierende des Masterprojektes „Soziale Innovationen im gesellschaftlichen Transformationsprozess: Bedeutung und Relevanz der Ideen von Social Business im Feld der Sozialwirtschaft und die Möglichkeiten der Realisierung“ im Master Studiengang Soziale Arbeit diskutieren am 17. Jänner 2019 Leitfragen mit ExpertInnen zu einem Soundingboard.

Diskussion zur Rolle Sozialer Arbeit

Auf der Grundlage ihrer bisherigen Forschungen zum Thema „Soziale Innovation und Soziale Transformation“ formulierten sie Fragen an das ExpertInnengremium bestehend aus VertreterInnen sozial innovativer Projekte und Organisationen und ForscherInnen der FH St. Pölten.

Die Diskussion drehte sich um die Rolle Sozialer Arbeit sowie um den Stellenwert von Partizipation, Kooperation und Kollaboration im Rahmen Sozialer Innovationen. Fragen zu Inklusions- und Exklusionseffekten von Digitalisierung und neuen, innovativen Arbeitsformen kamen ebenso zur Sprache wie die Bedeutung von ökologischer Nachhaltigkeit und Social Design Prozessen für Soziale Transformation.

Mit dabei waren Shifteh Hashemi (Arbeit plus), Wanda Moser-Heindl und Anna Misovicz (Sozial Marie), Lena Kauer (Wiener Kuchl), Michael Auen (HWK, via Skype), Christoph Redelsteiner, Sylvia Supper, Kerstin Blumenstein, Hannes Raffaseder, Johannes Pflegerl (alle FH St. Pölten) und die Studierenden Miriam Jutz, Dominik Gruber, David Hochegger, Lisa Amon, Andreas-Artus Walter und Lisa Rauch.

Das Studierendenprojekt „Soziale Innovationen im gesellschaftlichen Transformationsprozess: Bedeutung und Relevanz der Ideen von Social Business im Feld der Sozialwirtschaft und die Möglichkeiten der Realisierung“ wird geleitet von Sylvia Supper und Schifteh Hashemi Gerdehi.

Jetzt teilen: