Tonmeistertagung mit Beteiligung der FH St. Pölten

FH-Dozent Michael Iber als Juror bei Student 3D Audio Competition in Köln

FH-Dozent Michael Iber fungierte als Jurymitglied bei der internationalen „Student 3D Audio Competition“ im Rahmen der Tonmeistertagung in Köln

Von 14.  bis 17. November 2018 fand die 30. Tonmeistertagung im Congress Centrum Nord in Köln statt. Dieses Jahr war die internationale „Student 3D Audio Competition“ in das Programm der Tonmeistertagung eingebettet; FH-Dozent Michael Iber war als Juror bei der Preisverleihung vor Ort.

Die Tonmeistertagung ist seit 60 Jahren eine der bedeutendsten internationalen Plattformen für die aktuellen Trends der professionellen Audiobranche. Zusammen boten Kongressprogramm und Ausstellung mit rund 130 AusstellerInnen eine umfassende Übersicht und luden alle Tonschaffende, ob langjährige Medienprofis oder Studierende und Auszubildende, von Rundfunk bis Studio, von Bühne bis Film & Fernsehen zum Erfahrungsaustausch und Netzwerken ein. 

FH St. Pölten in Jury bei Student 3D Audio Competition

Bereits zum zweiten Mal brachte die Student 3D Audio Competition qualitativ hochwertige, aufwändige Produktionen zu Gehör. Während der Preisverleihung wurden die nominierten Stücke unter besten 3D-Abhörbedingungen vorgeführt, die international besetzte Jury verlas ihre Kritik und verkündete die Reihung der jeweils drei nominierten Produktionen in den Kategorien Contemporary / Computer music, Audio drama / Documentary / Soundscapes sowie Music recording / Studio production.

„Das Programm der diesjährigen Tonmeistertagung zeigte, dass 3D Audio inzwischen im Markt angekommen ist. Wettbewerbe wie die Student 3D Audio Competition bieten eine zusätzliche Motivation für unsere Studierenden, sich diesem Thema  auf kreative Weise zu stellen“, so Michael Iber, Dozent an der FH St. Pölten, der für die Kategorien Contemporary / Computer music und Audio drama / Documentary / Soundscapes in der Vorjury saß.

In die Endausscheidung war er als Juror in der Kategorie Contemporary / Computer Music aktiv in die Wahl des Siegerbeitrags eingebunden und kürte diesen auch im Rahmen der Preisverleihung: die Komposition AΩ von Polina Khatsenka, Studentin an der Universität Ústí nad Labem in Tschechien. Das Stück ist während ihres Erasmus-Aufenthaltes an der Hochschule Dortmund entstanden. 

Jetzt teilen: